Karl-Adam Vey ist der erste Träger des „Elmer Talers“

13. Februar 2019
Schlüchtern

Premiere in Schlüchtern-Elm: Erstmals wurde der „Elmer Taler“ verliehen. Es ist eine neue Form der Auszeichnung an verdiente Bürger. Erster Preisträger ist Karl-Adam Vey.

Von Fritz Christ

Die Idee der neuen Auszeichnung stammt vom vielfach engagierten Elmer Bürger Michael Neigert. Er stellte diese beim jüngsten Neujahrsempfang des Schlüchterner Stadtteils vor. Der „Elmer Taler“ soll einmal jährlich an Personen oder Personengruppen aus Elm verliehen werden, die sich in und für Elm für Belange des sozialen und kulturellen Lebens besonders hervorgetan haben. Alle Bürger können im Jahresverlauf Vorschläge für auszuzeichnende Personen machen.

Der amtierende Pfarrer oder wie aktuell die Pfarrerin (Annalena Wolf) bestellt jeweils am Jahresende eine Findungskommission ein, welche aus drei Elmer Personen besteht. Diese wird dann über die Vergabe der Auszeichnung entscheiden. Die Verleihung des Elmer Talers soll bei einer öffentlichen örtlichen Veranstaltung erfolgen, wie jetzt erstmals beim Neujahrsempfang.

Zum ersten Preisträger wurde Karl-Adam Vey gekürt. Er habe sich durch sein vielfältiges ehrenamtliches Engagement um Elm besonders verdient gemacht, wie Ortsvorsteherin Inge Vey und Pfarrerin Annalena Wolf erläuterten, die gemeinsam die Auszeichnung vornahmen.

„Du packst überall mit an, wo du gebraucht wirst“, lobten sie den Preisträger. Er werde auch „Zaunkönig“ genannt, weil er sich beim Bau des Zaunes am neuen Kindergarten besonders engagierte. Wie die Ortsvorsteherin und die Pfarrerin weiter erläuterten, habe sich Karl-Adam Vey auch durch seine langjährige Mitarbeit im Kirchenvorstand, in der Friedhofsverwaltung und im Ortsbeirat besondere Verdienste erworben. Zudem sei der Geehrte einer der Initiatoren der Elmer Kulturwoche und gehöre auch heute noch dem Organisationsteam an.

Besonders hervorgehoben wurde Veys große Leidenschaft als Heimatmaler. „Seine Bilder hängen überall“, hieß es. Und weiter: „Es ist schön, dass es dich gibt und dass wir dich in Elm haben.“ Pfarrerin Wolf hängte Karl-Adam Vey den ersten „Elmer Taler“ um. Ortsvorsteherin Vey übergab dem Geehrten einen Blumenstrauß für Ehefrau Anneliese.