Unbekannte vergraben spitzen Kratzer am Fuß von Kinderrutsche

27. Juni 2019
Breunings

Das hätte böse ins Auge gehen können: Unbekannte haben auf dem Spielplatz in Sinntal-Breunings im Main-Kinzig-Kreis im Sand am Fuße der Rutsche einen Unkrautkratzer vergraben – mit der Spitze nach oben.

Cargando reproductor ...

Wenn eine Mutter an Fronleichnam das Gartengerät nicht rechtzeitig entdeckt hätte, hätten sich spielende Kinder möglicherweise schwer verletzen können. Der Kratzer steckte nach Angaben der Polizei genau dort im Sand, wo die Kinder am Ende der kleinen Rutschfahrt mit den Füßen zum Stehen kommen. Gerade jetzt in der warmen Jahreszeit, wo Kinder mitunter auch mal barfuß im Sand toben und die Rutsche runtersausen, hätte dies schwere Verletzungen nach sich ziehen können. Zum Glück ist aber nichts passiert.

Mehrfach spitze Gegenstände im Sand

Dennoch teilt Axel Pauli, stellvertretender Dienststellenleiter der Polizeistation Schlüchtern, mit, dass die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung eingeleitet habe. Nach seinen Worten hatte die Mutter in den zurückliegenden Wochen an dieser Stelle bereits mehrfach spitze Gegenstände entdeckt, die im Sand steckten. Allerdings habe es sich dabei „nur“ um spitze Steine gehandelt. Erst als sie den Unkrautkratzer entdeckte, entschied sie sich dazu, den Vorfall bei der Gemeinde zu melden, die wiederum den Kontakt zur Polizei suchte.

Polizei bittet um Hinweise

Wegen des erheblichen Gefährdungspotentials der Tat bittet Axel Pauli Eltern um erhöhte Aufmerksamkeit und Vorsicht. Außerdem bittet die Polizei um sachdienliche Hinweise zu den möglichen Tätern unter Telefon (0 66 61) 9 61 00. Bislang liegen ihr dazu keine Anhaltspunkte vor. Ob es sich um einen Dummen-Jungen-Streich handelt, bei dem den Tätern nicht klar gewesen ist, in welche Gefahr sie die Kinder bringen, oder ob jemand in voller Absicht den Kratzer vergraben hat, sei derzeit noch völlig offen. / ag