„Skulpturen und Malerei“: Zweite Ausstellung der „Kunsttreppe 34“

12. März 2018
Schlüchtern

Nicht nur Kinder und Jugendliche vermochte die „Kunsttreppe 34“ in den vergangenen 16 Jahren kreativ zu beflügeln. Auch zahlreiche Erwachsene waren und sind regelmäßig im Atelier von Annegret Droste zu Gast. Etliche der dabei entstandenen Werke sind nun im Erdgeschoss der ehemaligen Synagoge zu bestaunen.

Die Specksteinskulpturen auf den mit schwarzem Tuch bedeckten Tischen glänzen um die Wette. Neben den Speckstein-Exponaten sind auch Figuren aus Ton zu sehen, an den Wänden außerdem zahlreiche Bilder in unterschiedlichsten Maltechniken.

Einige Erwachsene im Alter zwischen 20 und Ende 70, in der Mehrzahl weiblich, sind seit den Anfangstagen dabei. Sie alle eint die Begeisterung am kreativen Arbeiten und Ausprobieren – als kleine Auszeit vom Alltag.

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der ehemaligen Synagoge, Grabenstraße 16 in Schlüchtern, zu sehen: mittwochs, freitags und sonntags von 15 bis 18 Uhr. / kat