Sterbfritz kämpft um eine Postfiliale

13. Oktober 2019
Sterbfritz

Mit Handzetteln informiert der Ortsbeirat Sterbfritz die Bevölkerung über die gegenwärtige Postversorgung, nachdem die Filiale in Sterbfritz geschlossen worden ist. Man wolle die „unzureichende Versorgung“ nicht hinnehmen.

Von Fritz Christ

„Wir möchten Sie über Möglichkeiten informieren, diesen großen Verlust für unseren Ortsteil und auch die umliegenden Ortsteile zu kompensieren und beziehen dabei auch die nähere Umgebung mit ein“, heißt es in dem Handzettel. Nach wie vor spricht der Sterbfritzer Ortsvorsteher Wilhelm Merx von einem großen Einschnitt bezüglich der Schließung der Postfiliale im Kernort der Großgemeinde.

Unterschriftenaktion

Schon immer habe es in Sterbfritz eine Postfiliale gegeben. Die einhellige Meinung der Bevölkerung sei: Wir brauchen in Sterbfritz als Gemeinde-Mittelpunkt eine Postfiliale, so der Ortsvorsteher. Die neue Filiale in Jossa und die Postfiliale in Schlüchtern seien keine geeigneten Alternativen. Dies sei laut Merx durch die Unterschriftenaktion deutlich geworden, an welcher sich rund 1700 Bürger beteiligt und ihren Protest gegen die Schließung der Sterbfritzer Post zum Ausdruck gebracht haben.

Schließung war ein Einschnitt

Die Schließung der Filiale im Kernort bedeute einen Einschnitt für Geschäftsleute und Ämter, die auf frühen Posteingang für Kundenservice und Tagesgeschäft angewiesen seien. Dies konnte bislang über Postfächer und Postabholung abgedeckt werden.

Filialen in der Umgebung

Mit den jetzt herausgegebenen Handzetteln informiert der Ortsbeirat die Bevölkerung über die gegenwärtige Situation und die Möglichkeiten der Postversorgung. Postfilialen in der näheren Umgebung von Sterbfritz gebe es in der neu eröffneten Filiale in Jossa („Zeller’s Laden“), in Zeitlofs (Bäckerei Schneider), Bad Brückenau (Tegut-Markt) sowie in Herolz und Schlüchtern. Einen Hermes-Paketshop gibt es in Sterbfritz im Rewe-Getränkemarkt.

Mobiler Postservice

Laut einem Post-Vertreter soll es künftig die Möglichkeit eines mobilen Postservices geben. Dies bedeutet, dass der Postbote Briefe und Pakete mitnimmt. Die Handzettel, auf welchen auch die Öffnungszeiten der einzelnen Einrichtungen sowie weitere Infos bekanntgegeben werden, liegen in allen Sterbfritzer Geschäften aus.

„Wir kämpfen weiter“

„Wir können und werden diese unzureichende Versorgung nicht hinnehmen“, so der Ortsbeirat. Und: „Wir werden mit der Unterstützung der Bevölkerung die Probleme weiter aufzeigen und bei der Post geltend machen.“ Wilhelm Merx betont: „Wir kämpfen weiter für eine Post-Nahversorgung.“