Streit zwischen zwei alkoholisierten Männern: Messerdroher in Untersuchungshaft

02. Februar 2018
Hanau

Nach dem Angriff auf einen Mitbewohner in Steinheim am vergangenen Sonntag, 28. Januar, ist der mutmaßliche Täter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hanau in Untersuchungshaft genommen worden, heißt es in einer gemeinsamen Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Hanau und des Polizeipräsidiums Südosthessen.

Zwei offensichtlich alkoholisierte Männer waren in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Ludwigstraße in Streit geraten, wobei die Hintergründe zunächst völlig unklar waren.

Beim Eintreffen der Polizei war einer der Beteiligten, ein 20 Jahre alter Mann, gegen den in der Vergangenheit schon mehrfach wegen Diebstahl, Körperverletzung und Drogenbesitz ermittelt wurde, bereits verschwunden. Ersten Ermittlungen zufolge soll er zur Tatzeit einen 43-Jährigen ohne erkennbaren Grund angebrüllt und mit einem Messer bedroht haben, so die Polizei.

Anschließend sei er auf sein Gegenüber losgegangen und habe diesen durch Schläge und Tritte so schwer verletzt, dass dieser stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste. Da nach vorläufigem Abschluss der Ermittlungen zu erwarten stand, dass der 20-Jährige möglicherweise untertauchen und sich dadurch den Justizbehörden entziehen könnte, stellte die Staatsanwaltschaft Hanau einen Antrag auf Untersuchungshaft, welchem ein Ermittlungsrichter am Mittwoch folgte. / erz