Susanne Meißner leitet ab sofort das Staatliche Schulamt in Hanau

12. März 2019
hanau

Susanne Meißner leitet ab sofort und bis zur endgültigen Besetzung der Stelle der Amtsleiterin beziehungsweise des Amtsleiters das Staatliches Schulamt für den Main-Kinzig-Kreis. Damit erhält die Hanauer Schulaufsichtsbehörde Unterstützung durch eine erfahrene und äußerst fachkundige Praktikerin, die bereits sehr erfolgreich seit Ende 2016 das benachbarte Schulamt in Offenbach leitet.

Die Leitende Regierungsdirektorin, die ihr Amt bereits heute im Umfang einer halben Stelle übernommen hat, wird in den kommenden Monaten die Arbeit des Staatlichen Schulamtes in Hanau verantwortlich mitgestalten und so auch zu einer Entlastung der bisherigen Amtsleitung beitragen. Das teilt das Staatliche Schulamt in einer Pressemitteilung mit.

In einer kleinen Ansprache an die Mitarbeiter betonte Susanne Meißner, dass es ihr Ziel sei, gemeinsam mit dem bestehenden Team die Schulen in Hanau und im Main-Kinzig-Kreis bestmöglich bei ihrer Arbeit zu fördern. Meißner dankte dem stellvertretenden Amtsleiter Werner Friederichs und dem Abwesenheitsvertreter Günter Rau, die beide gemeinsam die Arbeit der Behörde seit dem Ruhestand der vorherigen Amtsleiterin Sylvia Ruppel koordiniert hatten, herzlich für deren Engagement. Gemeinsam werde sie die Zeit bis zur Neubesetzung der Amtsleiterstelle so ausfüllen, dass die Schulen die optimale Unterstützung bei ihrer wichtigen Arbeit hätten.

Susanne Meißner wurde 1965 in Biedenkopf (Kreis Marburg-Biedenkopf) geboren. Sie legte im Jahr 1990 an der Johann-Wolfgang-von-Goethe-Universität in Frankfurt in den Fächern Sport und Sozialkunde und in einer Erweiterungsprüfung 1993 auch im Fach Philosophie das 1. Staatsexamen ab. 1992 folgte schließlich am Studienseminar in Offenbach die 2. Staatsprüfung. Ihre erste Dienststelle trat Susanne Meißner an der Main-Taunus-Schule in Hofheim an, ein Jahr später wechselte sie zur Prälat-Diehl-Schule in Groß-Gerau. Im Jahr 1996 wurde sie dann zunächst zur Studienrätin und nach ihrem Wechsel an die Goethe-Schule in Neu-Isenburg im Jahr 2000 zur Oberstudienrätin ernannt. Fünf Jahre später wurde Meißner Schulleiterin der Heinrich-Heine-Schule in Dreieich.

2006 erfolgte dann mit dem Wechsel in das Staatliche Schulamt in Offenbach die nächste Etappe. Zunächst als Schulamtsdirektorin, später als Leitende Schulamtsdirektorin, beaufsichtigte Susanne Meißner schwerpunktmäßig die Gymnasien und die Gesamtschulen mit Gymnasialer Oberstufe. Nach einer sechsmonatigen Abordnung in das Hessische Kultusministerium wurde sie im September 2014 zuerst mit den Aufgaben einer ständigen Vertreterin der Amtsleitung und im Februar 2016 mit der kommissarischen Amtsleitung betraut. Ende 2016 wurde sie schließlich mit der Leitung des Schulamtes in Offenbach beauftragt. / mlo