Trinkwasser in Wächtersbach verunreinigt

12. September 2014
Main-Kinzig-Kreis

Nach einem Rohrbruch ist das Trinkwasser in Wächtersbach verunreinigt. Dies teilt das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises mit.

Aufgrund einer mikrobiologischen Verunreinigung muss das Wasserversorgungsgebiet Wächtersbach-Innenstadt und Aufenau ab sofort bis Samstagmittag, 12 Uhr, mit Chlor desinfiziert werden. Das Gesundheitsamt empfiehlt daher, zur Zubereitung von Speisen und Getränken sowie zum Zähneputzen nur abgekochtes oder abgepacktes Wasser zu verwenden.

Die desinfizierende Wirkung des Chlors wird zwischen Freitagabend und Samstagvormittag, 8 Uhr, einsetzen. Ab Samstagmittag, 12 Uhr, ist das Abkochgebot wieder aufgehoben. Personen mit einer Chlorallergie und Säuglinge mit Flaschennahrung sollten bis zur Entwarnung auf abgepacktes Wasser ausweichen.

Die Nutzung des Wassers zur Toilettenspülung, Hände- oder Wäschewaschen, Baden, Duschen und Geschirrspülen ist unbedenklich. Rückfragen zum Versorgungsgebiet und der Wasserbehandlung richten Sie an die Stadtwerke Wächtersbach GmbH, Telefon (0176) 18 02 01 05. Dringende medizinische Fragen sind an das Gesundheitsamt zu richten, Telefon (06051) 85 55 11 2.