Volles Haus bei Neujahrsempfang in Schlüchtern

19. Januar 2019
Schlüchtern

Mit einem bunten Kaleidoskop aus Gesprächen, inspirierenden Vorträgen und Ehrungen sind die Stadt und der Wito zusammen mit 430 Gästen aus Schlüchtern und von außerhalb am Freitagabend ins neue Jahr gestartet.

Cargando reproductor ...

Video: Gerhard Kniege

Pünktlich nach den geplanten zwei Stunden Programm gingen die vielen Besucher zu Gesprächen bei einem Glas Bier und einem Imbiss über. Zuvor hatten sie viel Selbstvertrauen getankt.

Axel Ruppert, Vorsitzender des Vereins für Wirtschaft und Tourismus (Wito), hatte alle Gäste „als Gestalter“ bezeichnet und zum weiteren Mitgestalten appelliert: „Sie werden überall gebraucht.“ In deutlichen Worten lobte er einerseits den schon „respektablen Ansatz für Stadtmarketing“, bat aber auch das Stadtparlament, zu überlegen, ob dieser „vielleicht nicht noch zu niedrig ist“. Denn jeder Euro zahle sich zehnfach aus.

Für eine breite Brust sorgte auch Steffen Ball, der Hauptredner des Abends. Der Chef einer Kommunikationsagentur aus dem Landkreis Offenbach widmete sich den Chancen des ländlichen Raums. Er findet, die Metropolen verlieren ihre Attraktivität als dauerhafter Wohnraum. Viele „Rückkehrer und Landliebhaber“ brächten Flair mit ins Dorf und könnten dank verbesserter Mobilität und schnellem Internet auch hier leben und arbeiten.

Aber auch Ehrungen gab es: Kerstin Baier-Hildebrand von der Stadtverwaltung würdigte das Engagement der Bürger in den Stadtteilen Breitenbach, Kressenbach, Gundhelm, Wallroth und Hohenzell, die im Jahr 2017 tolle Feiern zu ihren 850. Dorfjubiläen auf die Beine gestellt hatten. Ins Rampenlicht gerückt wurde auch Triathlet Rafael Ruppel, der gleich bei seiner ersten Qualifikation das Ticket für den Ironman auf Hawaii gelöst hatte.

Geehrt wurde Goldschmied Fabian Vey (Uhren-Vey) für seinen Titel als Bundessieger. Zudem hat der junge Mann seinen Meistertitel gemacht. Für die Auszeichnung als „Ausbildungs-Ass“ und als unbezahlbarer Schlüchterner Botschafter wurde Fleischermeister Dirk Ludwig geehrt, dessen Ehrung seine Frau Christine entgegennahm. ag

Wie die Bilanz von Bürgermeister Matthias Möller zu seinen ersten beiden Jahren im Amt ausfällt, das lesen Sie am Samstag in unserer Printausgabe.