Vorfreude auf zweite Runde: Feriencamp zur Berufsorientierung findet in den Osterferien statt

16. Februar 2020
Main-Kinzig-Kreis

Eine Berufswahl zu fällen, fällt jungen Menschen nicht immer leicht. Das Feriencamp Berufsorientierung des Main-Kinzig-Kreises, welches im letzten Jahr als Pilotprojekt gestartet war, soll dabei auch in diesem Jahr Abhilfe schaffen.

In den Osterferien steht nun die zweite Auflage des Camps an, an dem Jugendliche der Klassen acht bis zehn teilnehmen können. Diesmal allerdings mit noch mehr Unternehmen und Betrieben, die jungen Menschen dabei helfen wollen, sich über Praktika im Dschungel der Berufe zu orientieren.

Die Idee zu dieser neuartigen Praktikumswoche hatte Bildungs- und Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann im vergangenen Jahr auf den Weg gebracht. Mitstreiter sind die Agentur für Arbeit in Hanau, die Gesellschaft für Wirtschaftskunde (GfW), die Volkshochschule der Bildungspartner Main-Kinzig und engagierte Unternehmen.

Zusammen mit Walter Dreßbach, der beim Main-Kinzig-Kreis für die Wirtschaftsförderung zuständig ist, überreichte Winfried Ottmann nun im Beisein von Reinhold Maisch, dem Geschäftsführer der GfW, Urkunden an das Unternehmen Sislak Design Werbeagentur und Uniper Kraftwerk Staudinger -– beides Unternehmen, die im letzten Jahr am Projekt teilgenommen hatten.

Teilnahme auch in diesem Jahr gesetzt

Eine Teilnahme für das kommende Ostercamp sagen Georg Sislak, Geschäftsführer von Sislak Design, und Stefan Burgard, Ausbildungsleiter bei Uniper Kraftwerk Staudinger, in dem Gespräch auch prompt zu.

„Das Feriencamp lief erfolgreich. Die Begeisterung der jungen Leute war direkt zu spüren“, so Burgard. Die Jugendlichen waren bei ihm in der Lehrwerkstatt eingesetzt. „Dieser praktische Bezug ist genau das, was junge Menschen brauchen, um überhaupt entscheiden zu können, ob ein Beruf etwas für sie ist“, machte auch Maisch deutlich. Es reiche nicht aus, sich theoretisch über die Anforderungen einer Tätigkeit und Ausbildung zu informieren. Wichtig seien reale Erfahrungen.

Begeisterung für handwerkliche Berufe wecken

Das Feriencamp Berufsorientierung soll junge Leute und ihre Eltern verstärkt darauf aufmerksam machen, dass handwerkliche Berufe durchaus eine gute Wahl sind. Fachkräfte in Industrie und Handwerk würden laut Ottmann auch weiterhin dringend gesucht.

Das nächste Feriencamp findet in den Osterferien vom 6. bis 9. April statt. Interessierte Firmen sind willkommen, Praktikumsplätze zur Verfügung zu stellen. Bewerbungen sind per Mail unter möglich. / akh

Henry-Harnischfeger-Schülerinnen räumen bei Wettbewerb „Bester Praktikumsbericht" ab

Richtig stolz ist die Henry-Harnischfeger-Schule auf ihre Schülerinnen Laura Kulke und Imke Benz aus den Klassen 9d und 9a. Beide Salmünsterer Schülerinnen wurden für ihren Praktikumsbericht im Rahmen der überregionalen Preisverleihung des Wettbewerbes „Bester Praktikumsbericht" des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft Osthessen in Offenbach geehrt.

Anzeige
Anzeige