14-Jähriger mit dem Auto der Oma 260 Kilometer auf der Autobahn unterwegs

12. Dezember 2019
Bad Hersfeld

Ein 14-Jähriger wollte mit dem Auto seiner Oma von Hannover bis Frankfurt fahren, um seine Freundin zu besuchen. Ein Tankwart machte ihm einen Strich durch die Rechnung.

Ein 14-Jähriger verließ am Donnerstag, 12. Dezember, gegen 2 Uhr die elterliche Wohnung in Gehrden in der Region Hannover, um mit dem Ford Ka seiner Oma, unbemerkt von seiner Familie, über die Autobahnen 7 und 5 in Richtung Frankfurt zu fahren. Dort wollte er angeblich seine Freundin besuchen, schreibt die Polizei.

Tankwart wurde an Rastanlagen misstrauisch

Als ihm nach 260 Kilometern der Sprit ausging, tankte er sein Auto auf der Tank- und Rastanlage Berfa im Kreis Alsfeld. Beim Bezahlen wurde der Tankwart misstrauisch und informierte die Polizei. Eine Streife der Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld nahm den 14-Jährigen in ihre Obhut.

Mutter nicht sehr begeistert

Gegen den jungen Mann wurde ein Verfahren eingeleitet, unter anderem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. „Die Begeisterung der Mutter für den Ausflug ihres Sohnes hielt sich in Grenzen, als sie ihn bei der Polizeiautobahnstation in Bad Hersfeld abholte“, schreibt die Polizei. / lea

Anzeige
Anzeige