Angriff mit Eisenstange – Mutmaßlicher Lullusfest-Schläger geschnappt

22. Januar 2015
Bad Hersfeld/Vechta

Die Polizei hat am Mittwochmorgen einen 25-Jährigen festgenommen, der im Oktober nach dem Bad Hersfelder Lullusfest einen Mann mit einer Eisenstange schwer verletzt haben soll. Gegen den 25-Jährigen ist am Donnerstag ein Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen worden. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft.

Der 25-Jährige wurde am Mittwochmorgen nach mehreren Monaten Ermittlung in seiner Wohnung im Kreis Vechta (Niedersachsen) festgenommen, erklärt die Polizei. Gegen ihn wurde am Amtsgericht Bad Hersfeld ein Haftbefehl wegen versuchten Mordes und Körperverletzung in mehreren Fällen erhoben. Bis zur Gerichtsverhandlung sitzt der mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft.

Streit in Kneipe eskaliert

Der Mann war vergangenen Oktober Budenbetreiber auf dem Festplatz des Bad Hersfelder Lullusfestes. Nach Feierabend zog es ihn und mehrere Begleiter in eine angrenzende Gaststätte, in der die Männer mit anderen Kneipengängern aneinander gerieten. Der 25-Jährige und seine Begleiter wurden vom Wirt aus der Kneipe geworfen. Anschließend soll der Streit erst richtig eskaliert sein. Der Tatverdächtige soll mit einer Aluminium- und etwas später mit einer Eisenstange auf die anderen Gäste eingeprügelt haben. Wieso der Mann so ausrastetet sein soll, ist noch nicht klar.

Opfer wird nicht wieder gesund

Ein Opfer wurde dabei schwer verletzt – es wurde mit schweren Kopfverletzungen in das Bad Hersfelder Klinikum gebracht. „Durch die Schwere der Verletzungen sind erhebliche Dauerschäden zu befürchten", berichtet die Polizei. Daneben hatten der Tatverdächtige und seine Mittäter bei dem brutalen Angriff weitere Personen erheblich verletzt. Sie wurden ebenfalls im Krankenhaus behandelt.


„Die Ermittlungen gestalteten sich als langwierig und schwierig, da über 50 Zeugen vernommen werden mussten", teilt die Polizei mit. Gegen einen 30-Jährigen mutmaßlichen Mittäter, ein Mitarbeiter des Hauptverdächtigen, dauern die Ermittlungen ebenfalls an. / js