Falsches Gewinnversprechen – 40.000 Euro von Senior erbeutet

11. Oktober 2018
Lauterbach

Einem 65-jährigen Mann aus einem Stadtteil von Lauterbach haben Trickbetrüger Ende September 40.000 Euro entlockt. Der Mann zahlte das Geld in Raten wegen eines versprochenen Gewinns von 165.000 Euro.

Der geschädigte 65-jährige Mann glaubte einem Gewinnversprechen in Höhe von 165.000 Euro und überwies in mehreren Raten insgesamt 40.000 Euro, um diesen Gewinn zu erhalten.

Am 10. Oktober meldete er sich schließlich bei der Polizei. Die Kripo Alsfeld hat die Ermittlungen aufgenommen. Doch meist agieren die Betrüger aus dem Ausland und selbst wenn es der Polizei gelingt sie zu ermitteln, bleibt das Geld für den Geschädigten verloren.

Die Polizei gibt folgenden Rat: Bei einem Geldgewinn bekommen sie Geld und müssen keins bezahlen! Sind sie unschlüssig wie sie sich richtig verhalten, rufen sie bei der Polizei an und lassen sich beraten!

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon (0661) 1050, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache.

Seniorin verliert tausende Euro an Trickbetrüger

Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, hat eine Seniorin aus dem Bereich Hünfeld bereits Mitte September mehrere Tausend Euro an Trickbetrüger verloren. Sie erhielt mehrere Anrufe von einer angeblichen Rechtsanwaltskanzlei wegen eines angeblichen Gewinnspiels und überwies das Geld ins Ausland.