Großalarm nach zwei Brandmeldungen – erneut steht ein Sperrmüllhaufen in Flammen

07. September 2019
Alsfeld

Zwei zeitgleiche Brandmeldungen führten am Samstagmittag zu einem Großalarm bei der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Alsfeld (Vogelsbergkreis). Im Wohngebiet am Rodenberg waren binnen weniger Minuten zwei Brände in unmittelbarer Nähe von Wohnhäusern gemeldet worden.

Das teilte stellvertretende Stadtbrandinspektor Carsten Schmidt auf Anfrage mit. „Aufgrund der Brandmeldungen wurde ein Vollalarm ausgelöst“, sagte Schmidt.

Entgegen der ursprünglichen Brandmeldungen stellte sich die Lage in dem Wohngebiet anders dar. So brannte auf einem Grundstück der New-Mills-Straße ein Sperrmüllhaufen, auf einem anderen Grundstück der Straße stand eine dekorative Feuerschale in Flammen.

„Ein Falschalarm und ein kleiner Löscheinsatz“, fasste Schmidt zusammen. Mit einem Strahlrohr löschten die Feuerwehrleute die Flammen des Sperrmüllhaufens. Für die Brandbekämpfung war lediglich ein Feuerwehrtrupp mit Atemschutzgeräten und einer Wärmebildkamera im Einsatz.

Die übrigen aus dem Wochenende gerissenen freiwilligen Feuerwehrleute standen in Bereitstellung. Was den Brand ausgelöst hat, wird noch von der Polizeistation Alsfeld ermittelt. Erst vor wenigen Tagen brannten ein Mülleimer am Alsfelder Bahnhof sowie zwei Abfallcontainer in einem weiteren Alsfelder Wohngebiet. / pw

Fotogalerie: „Hurra, die Schule brennt!" - Jugendfeuerwehr lehnt Übung unter Filmtitel an

Mit fünf Strahlrohren spritzten die die jungen Brandschützer den fiktiven Flammen zeitweise bis zu 1000 Liter Löschwasser entgegen. Der Bedarf des nassen Elements wurde über einen Hydranten an der Straße in der Krebsbach gedeckt. Von dort hatten die Jugendfeuerwehrleute mehrere Schlauchleitungen zu den Pumpen der Löschfahrzeuge verlegt.