Hessentag: Nach abgesagtem Black-Eyed-Peas-Konzert stellt Riesenrad (kurzzeitig) den Betrieb ein

08. Juni 2019
Bad Hersfeld

Das Riesenrad auf dem Hessentag in Bad Hersfeld musste zur Sicherheit aller Besucher am Samstag seinen Betrieb (kurzzeitig) einstellen. Das teilte das Bad Hersfelder Hessentagspressebüro am Samstagmittag mit. Bereits zur Eröffnung am Freitagabend war das Konzert der Black Eyed Peas abgesagt worden.

Am Samstag wurde zudem für den Auszeichnungsapell der Bundeswehr die Schlechtwettervariante gewählt. Der Appell fand stattdessen im Museum „wortreich“ statt. Die Veranstaltungen in den geschlossenen Zelten liefen weiter, informierte das Bad Hersfelder Hessentagspressebüro.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) kündigte für den Samstag in Hessen einen Mix aus Sonne und Wolken ohne Niederschläge an. Dazu sollte allerdings ein mäßiger bis frischer Wind mit starken bis stürmischen Böen wehen. Im Laufe des Nachmittags sollte dieser Wind jedoch von Süden her langsam nachlassen.

Silbermond-Konzert soll stattfinden

Gegen 15 Uhr konnte der Hessentag dann wieder nach Plan fortgesetzt werden. Die Windboen schwächten sich ab. Das Riesenrad konnte seinen Betrieb wieder aufnehmen, auch das Konzert in der Arena mit Silbermond und den Supports Lina Maly und Maxim, sollte wie angekündigt stattfinden. Die Einlasszeiten bleiben bestehen.

Für Samstag hatte das Landesfest zahlreiche Besucher erwartet. Zum Auftakt am Freitag waren etwa 37.000 Menschen gekommen. „Das ist für uns eine gute Größenordnung“, sagte Stadtsprecher Meik Ebert der dpa. Bis zum 16. Juni werden rund 700.000 Besucher erwartet. Knapp 1500 Veranstaltungen stehen auf dem Programm.

Geld zurück für abgesagtes BEP-Konzert

Wegen einer heranziehenden Gewitterzelle mit angekündigten starken Windböen, Hagel und Regen hatte am Freitag das Konzert der Black Eyed Peas in der Sparkassen-Arena in Abstimmung mit allen Beteiligten und mit den Behörden, abgesagt werden müssen. „Die Sicherheit aller Konzert- und Hessentagsbesucher hatte oberste Priorität. Die Entscheidung war auch im Nachhinein genau richtig“, sagte die Bad Hersfelder Hessentagsbeauftragte Anke Hofmann.

Wichtigster Punkt für alle Konzertbesucher: Der Preis der Tickets samt Vorverkaufsgebühren wird nach Angaben des Hessentagsbüros komplett zurückerstattet. Es wird allerdings darum gebeten, sich nur dort zu melden, wo die Karten gekauft wurden.

Das ist entweder
- im Hessentags-Ticketshop, Am Markt 1, in Bad Hersfeld, auch für die Ticketkäufe aus dem Webshop der Hessentagsseite www.hessentag2019,
- bei www.eventim.de oder
- bei www.reservix.de

Wer die Karten über die Stadt Bad Hersfeld geordert hat, sollte die Barcodes der Tickets einscannen, die Bankdaten angeben und das Ganze bitte in einer Mail senden, an kartenzentrale@bad-hersfeld.de.

Das Geld werde ausschließlich auf ein Konto überwiesen und könne definitiv nicht bar ausgezahlt werden. Es bestehe ebenfalls die Möglichkeit, direkt die Ticketzentrale, Am Markt 1, in Bad Hersfeld aufzusuchen, dort seine Black-Eyed-Peas-Karte abzugeben und ein Formblatt auszufüllen. Auch in diesem Fall werde das Geld überwiesen.

Die Käufer der Tickets über eventim.de und reservix.de sollen sich laut Hessentagspressebüro direkt mit diesen Vorverkaufsstellen in Verbindung. Der Veranstalter übernimmt nicht die Kosten für Anreise und Hotel und bittet um Verständnis, hieß es weiter.

Bedanken möchte sich das Hessenteam ausdrücklich für das große Verständnis aller Hessentagsbesucher. „Alle Veranstaltungsorte konnten sehr unkompliziert geräumt weden, so dass alle Besucher schnell in Sicherheit waren und hoffentlich auch gut zu Hause angekommen sind“, erklärte Anke Hofmann abschließend. / sar