Lkw-Fahrer tot am Steuer vorgefunden: Kripo ermittelt

10. November 2019
Alsfeld

Übles Wochenende in Alsfeld: Ein Mann ist am Samstag in seinem geparkten Lastwagen leblos vorgefunden worden. Reanimationsversuche blieben erfolglos. Zwei weitere Einsätze führten die Rettungskräfte auf die A 5. Einer der Unfälle endete tödlich (wir berichteten).

Am Samstagvormittag wurde die Feuerwehr Alsfeld zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Ernst-Diegel-Straße gerufen. Nach Behördenangaben lag dort der Fahrer des geparkten Lastwagens regungslos in seinem Fahrzeug. Die Türen waren verschlossen.

Kriminalpolizei ermittelt

Die zur Hilfe geeilten Feuerwehrleute brachen dann das Fahrerhaus auf, damit sich der Notarzt und die Sanitäter um den Mann kümmern konnten. Jedoch blieben alle Versuche der Wiederbelebung erfolglos.

Aufgrund der unklaren Todesumstände nahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen auf. Nach Abschluss deren Spurensicherung wurden die Feuerwehrleute erneut zur Hilfe gerufen, um den Leichnam zu bergen.

Tödlicher Unfall auf der A 5

Nur wenige Stunden später wurden die Frauen und Männer der Feuerwehr Alsfeld zu einem tödlichen Unfall auf der A 5 in Höhe des Parkplatzes Eifa alarmiert. Dort wurde ein offensichtlich betrunkener und orientierungsloser Fußgänger von mehreren Fahrzeugen überfahren, berichtete die Polizei. Die genauen Umstände werden noch ermittelt.

Tödlicher Unfall auf der A 5: Orientierungsloser Fußgänger wird von Fahrzeugen erfasst

Gegen 18.15 Uhr sei auf dem Rastplatz Eifa in Fahrtrichtung Kassel eine „offensichtlich betrunkene, orientierungslose männliche Person" gemeldet worden, berichtet die Polizei. Noch vor dem Eintreffen der Polizei habe der Mann die Fahrbahn der Autobahn betreten. Er habe sich anschließend mittig auf die Fahrbahn zwischen der linken und rechten Spur gelegt.



Schwerer Unfall am Sonntagmorgen

Auch am frühen Sonntagmorgen mussten die Einsatzkräfte ausrücken. Auf der A 5 in Höhe des Parkplatzes Dottenberg ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall. Laut Polizei verunfallte eine 32-jährige Frau aus einem rheinlandpfälzischen Landkreis ohne Fremdbeteiligung.

Ihr Fahrzeug überschlug sich bei dem Unfall und kam kopfüber zum Stillstand. Der Unfallrettungszug der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Alsfeld sowie die Besatzungen zweier Rettungswagen und eines Notarzteinsatzfahrzeugs eilten an die Unglücksstelle.

Hund übersteht Überschlag unversehrt

„Glücklicherweise wurde die Fahrerin nicht im Fahrzeug eingeklemmt, sie zog sich leichte Verletzungen zu“, so Einsatzleiter Daniel Schäfer. Wie Alsfelds Stadtbrandinspektor schilderte, befand sich im Unfallwagen auch ein Hund. „Dieser überstand den Crash völlig unversehrt“, so Schäfer.

Die A5 musste für die Bergung des Unfallwagens und die Aufräumarbeiten – insbesondere wegen ausgelaufenen Öls – halbseitig für den Verkehr gesperrt werden. / pw, lio