Mann in Kirchheim tödlich verletzt – 31-Jähriger festgenommen

08. Januar 2020
KIRCHHEIM

Zu einem über mehrere Stunden andauernden Polizeieinsatz ist es am Dienstagabend gekommen. Ein 31-jähriger Mann drang in ein Mehrfamilienhaus ein, verschanzte sich dort über mehrere Stunden und legte ein Feuer im Flur des Mehrfamilienhauses. Ein 35-jähriger Mann wurde tödlich verletzt. Die Hintergründe der Tat sind unklar.

Laut Angaben der Beamten kam es gegen 20.30 Uhr zu diesem Einsatz. Nach bisherigen Erkenntnissen drang der 31-Jährige am Abend in ein Mehrfamilienhaus in der Hauptstraße ein und verschanzte sich dort über mehrere Stunden. Hierbei wurde ein 35-jähriger Mann tödlich verletzt. Der Tat am Dienstagabend ging ein Streit voraus, wie ein Sprecher der Polizei sagte.

Ein sich im Haus befindlicher Bewohner konnte auf das Dach flüchten und dort von der Feuerwehr gerettet werden. Ein zweiter Hausbewohner konnte selbstständig aus dem Haus flüchten. Beide blieben unverletzt. Nach dem sich der Täter über mehrere Stunden im Haus befand, konnte er gegen 0.30 Uhr von einem Spezialeinsatzkommando der hessischen Polizei festgenommen werden. Bei der Festnahme wurde der Täter leicht verletzt.

Brand im Hausflur

Zwischenzeitlich setzte der Tatverdächtige gegen 22.10 Uhr den Hausflur des Mehrfamilienhauses in Brand. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr jedoch zügig gelöscht werden.

Die genauen Hintergründe der Tat sind zurzeit noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Fulda und die Bad Hersfelder Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Der Tatort wurde beschlagnahmt. Der Bereich um den Tatort war während der Einsatzmaßnahme weiträumig abgesperrt.

Die Polizei war mit mehreren Einsatzkräften, darunter auch Spezialeinheiten der Hessischen Polizei im Einsatz. Der Einsatz wurde durch die Feuerwehr und Rettungsdienste unterstützt. / dpa, mal

Die Meldung wird aktualisiert, sobald weitere Informationen vorliegen.

Anzeige
Anzeige