Brand im Bordell: Prostituierte und Gast fliehen vor Flammen

16. Januar 2020
Niederaula

Eine Prostituierte und ihr Freier sind am Mittwochabend wegen eines Brandes aus einem Etablissement im Niederaula von der Feuerwehr gerettet worden.

Laut Polizei stiegen die beiden aus dem Fenster im ersten Obergeschoss und über eine von der Feuerwehr angelegte Leiter ins Freie, nachdem sich der Rauch in dem Geschäftshaus stark ausgebreitet hatte. Beide wurden von Notärzten durchgecheckt, konnten dann aber nach Hause gehen. Sie blieben unverletzt.

Der Brand entstand an einem Elektrokasten im Flur, wie die Feuerwehr am Donnerstag mitteilte. Möglicherweise habe ein technischer Defekt vorgelegen, berichtete die Polizei. Es entstand ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro im Gebäude. Neben einer Physiotherapiepraxis und einer benachbarten Spielhalle ist in dem Gebäudekomplex unter anderem auch eine Tagestermin-Wohnung einer Prostituierten untergebracht, wie Polizei und Feuerwehr mitteilten. / dpa

Brand in Zweifamilienhaus - Zwei Bewohner konnten sich retten

Im ersten Obergeschoss wohnt ein 65-jähriger Mann. Dieser hatte den Brand bemerkt und selbst versucht ihn zu löschen. Die 27-jährige Hausbewohnerin aus dem Erdgeschoss kam dazu und brachte den Mann aus dem Gebäude. Beide wurden von Rettungswagen wegen einer möglichen Rauchgasvergiftung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht, heißt es in einer Pressemeldung der Polizei.

Anzeige
Anzeige