Schwerer Unfall auf A 4: Mann verletzt sich schwer, 90.000 Euro Sachschden

06. März 2018
Bad Hersfeld

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Montag um 20.50 Uhr auf der A 4, Dresden-Kirchheim, zwischen Bad Hersfeld und dem Kirchheimer Dreieck gekommen. Dabei hat sich ein Mann schwer verletzt und musste aus dem Fahrzeug geborgen werden. Das berichtet die Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld.

Ein 48-jähriger Mann aus Berlin befuhr mit seinem BMW die A 4 von Bad Hersfeld nach Kirchheim. Aus bisher unbekannter Ursache verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, so berichtet die Polizei. Im rechts angrenzenden Flutgraben/Böschungsbereich drehte sich der BMW mehrfach und kam auf der Seite liegend zum Stillstand.

Der Fahrer verletzte sich bei dem Unfall schwer und musste durch Kräfte der Feuerwehr Bad Hersfeld aus dem Fahrzeug geborgen werden. Nach einer medizinischen Erstversorgung durch einen Notarzt vor Ort wurde er mit einem Rettungswagen in ein nahes Krankenhaus gebracht.

Durch aufgewirbelte Steine und Trümmerteile wurden noch zwei weitere PKW beschädigt.

Insgesamt entstand laut Polizei ein Sachschaden von 90.000 Euro. Die A 4 in Richtung Kirchheim musste für eine Stunde gesperrt werden, so dass sich ein Stau von 4 km Länge bildete.

Außer dem Verursacher wurde niemand verletzt. / erz