Segelflugzeug bei Notlandung zerstört – Pilot unverletzt

06. Juni 2019
Zeitlofs

Das hätte schlimm ausgehen können: Ein Segelflugzeug musste am Wochenende auf einem Feld nahe Zeitlofs-Detter notlanden und wurde schwer beschädigt. Der 82-jährige Pilot kam mit dem Schrecken davon.

Laut Mitteilung der Polizeiinspektion Bad Brückenau hat der Besitzer des Ackers, ein Landwirt aus Detter, erst am Mittwoch angezeigt, dass der Flieger auf seinem Wiesengrundstück niedergegangen sei. Hierbei soll unter anderem eine Tragfläche abgebrochen sein.

Eine Streife nahm die vermeintliche Absturzstelle in Augenschein und konnte mehrere Zeugen ermitteln, die gesehen hatten, wie der Flieger notlandete. Der Anzeigeerstatter sei erst später wegen der Schadensregulierung am Feld vom Besitzer des Segelflugzeugs in Kenntnis gesetzt worden. Nach bisherigem Kenntnisstand soll eine größere Personenschar den Unfall mitbekommen und sich auch zum Ereignisort begeben

haben. Unklar ist, warum niemand Polizei oder Rettungskräfte verständigt hatte.

82-jähriger Pilot wollte in Poppenhausen landen

Über den Besitzer des Flugzeugs konnte schließlich der Pilot ermittelt werden. Der 82-Jährige sei mit dem Segelflugzeug von einem Flugplatz bei Poppenhausen gestartet und habe auch dort wieder landen wollen.

Der Luftfahrtsachbearbeiter der Bad Brückenauer Inspektion ermittelt nun wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Luftfahrtgesetz. Zur genauen Aufklärung der Umstände, die zur Notlandung beziehungsweise dem Absturz geführt hatten, sind noch weitere Vernehmungen und die Sicherung von Sachbeweisen erforderlich. / tim