Storch sorgt für Rummel in Alsfeld – und bliebt dabei sichtlich gelassen

26. Juli 2016
Alsfeld

Ein Storch hat sich auf dem Alsfelder Leonhardsturm niedergelassen – und sofort zahlreiche Schaulustige angelockt. Die Stadt im Vogelsbergkreis hatte auf eine solche Ansiedlung hingearbeitet.

Ein Storch hat sich am Montagabend auf dem Alsfelder Leonhardsturm niedergelassen. Die Nachricht verbreitete sich unter den Alsfeldern wie ein Lauffeuer, sodass binnen kürzester Zeit zahlreiche Smartphones und Fotoapparate gezückt wurden.

Meister Adebar“ zeigte sich von dem Rummel sichtlich gelassen und pflegte sein Gefieder. Erst vor wenigen Tagen kündigten Bürgermeister Stephan Paule und Dr. Wolfgang Dennhöfer den Versuch an, wieder ein „Storchennest“ an der Spitze des Turmes anzusiedeln.

Stadt traf Vorkehrungen, um Storche anzusiedeln

Bereits im Frühjahr wurde dazu schon eine Nestplattform gebaut, die derzeit im Rahmen der Ferienspiele von Kindern „storchengerecht“ hergerichtet wird. Das sichtbare Wagenrad auf dem Turm wurde am 3. Mai von der Feuerwehr der Stadt Alsfeld geprüft, es soll als Unterkonstruktion für das Storchennest dienen.

Wie die Stadt Alsfeld mitteilte, wurden in den vergangenen Jahren eine ganze Reihe von „Froschbiotopen“ entlang der Schwalm angelegt, um genug Storchenfutter bieten zu können. / pw

Anzeige