16 neue Feuerwehrleute für Einsätze mit Atemgiften

19. Mai 2019
Vogelsbergkreis

Insgesamt 16 Vogelsberger Feuerwehrleute haben am Samstag den Lehrgang für das Tragen von Atemschutzgeräten bestanden, sieben weitere verfehlten das Lehrgangsziel.

Die Brandschützer aus Alsfeld, Freiensteinau, Grebenau, Herbstein, Homberg, Mücke, Romrod, Schlitz, Ulrichstein und Wartenberg legten ihre Prüfung an der Atemschutzübungsanlage in Schwalmstadt ab.

Wie die Ausbilder Ralf Braun, Tobias Renker, Manuel Heiser und Kevin Planz informierten, war es für die Lehrgangsteilnehmer in den vergangenen Wochen ein herausfordernder Lehrgangsweg. Eine umfassende ärztliche Untersuchung, Unterrichtseinheiten, zahlreiche praktische Übungen und reichlich Lernstoff mussten der Freizeit geopfert werden. Der prall gefüllte Lehrplan an der Alsfelder Feuerwache umfasste Themen wie Schlauchmanagement, Strahlrohrführung oder Atemphysiologie.

Die Abnahme der Prüfung erfolgte durch Kreisbrandmeister Björn Preuß-von Brincken in Schwalmstadt, da der Vogelsbergkreis derzeit über keine Atemschutzübungsanlage verfügt. Mit dem Bestehen des Lehrgangs stehen die 16 Feuerwehrleute ab sofort für Einsätze zur Verfügung, bei denen der Schutz vor Atemgiften nötig ist. / pw