Erstes Weihnachtsmarktwochenende in Schlitz: Riesenandrang auf dem Marktplatz

04. Dezember 2019
Schlitz

Das erste Weihnachtsmarktwochenende ist bereits vergangen. Petrus lieferte das passende Wetter, dies hatte zur Folge, dass an allen drei Tagen eine sehr große Besucherzahl in der Burgenstadt weilte.

An allen Tagen wurde das Parkplatzangebot vollends ausgeschöpft. In den kleinen Gassen und auf dem Marktplatz bot sich dem Auge des Betrachters mit den großen und kleinen Besuchern eine wunderschöne Kulisse. Das Angebot, auf die größte Kerze der Welt zu fahren und das Ambiente von oben zu betrachten, wurde immer wieder gerne angenommen.

Die Besucher schlängelten sich von Stand zu Stand, hier und da geschaut, gestöbert und auch gekauft. Das ein oder andere kleine Mitbringsel fehlte ja noch. Glühwein, Punsch und auch das Hochprozentige aus der Destillerie mundete. Für den kleinen Hunger zwischendurch wurde ebenfalls Abhilfe geschaffen.

Weihnachtliche Klänge

Auch Musikalisches gab es an allen Tagen auf die Ohren. Am Samstag war der Musikverein Rhönklang aus Thalau zu Gast. Die Musiker verwöhnten die vielen Besucher mit weihnachtlichen Klängen. Der Sonntag stand ganz im Zeichen von jungen Musikern, Sängern sowie Tänzer.

Den Anfang machte „The Magic Instruments” der Bardoschule aus Fulda. Es schloss sich der Chor der Dieffenbachschule, unter der Leitung von Susanne Weidmann, an. Seit Jahren gehören sie zum festen Bestandteil des Programms auf dem historischen Marktplatz.

Schwungvoller Tanz zu flotter Weihnachtsmusik

Aus 64 jungen Kehlen erklangen inbrünstig gesungene bekannte Weihnachtslieder wie „Wir sagen euch an den lieben Advent”, „Stern über Bethlehem”, „Rudolf das kleine Rentier”, „Feliz Navidad”, „Fröhliche Weihnacht”, „Ich wünsche mir zum heiligen Christ” und „Mery Christmas – Frohe Weihnacht”. Der Marktplatz war bei dieser Darbietung über und über gefüllt mit stolzen Eltern, Großeltern und Geschwister.

Der große Applaus war allen Jungs und Mädchen sicher. Auch bei der nächsten Darbietung, einer Tanzeinlage, war die Zuschauerkulisse groß. Alle schauten auf die jungen Damen der Grundschule. Sie führten zur flotten Weihnachtsmusik einen schwungvollen Tanz auf. Die jungen Damen gehören zur Tanz AG am Nachmittag, ein Betreuungsangebot der Dieffenbachschule.

Die Leitung obliegt hier Anika Freudenreich. Im Foyer des Trausaals modellierte den gesamten Nachmittag über eine junge Künstlerin aus Luftballons lustige Tiere. Musikalisch schloss der 1. Adventssonntag mit einem Melodienreigen aus aller Welt, gespielt von den Fuldatal-Musikanten Kämmerzell. Sie gehören praktisch schon zum Inventar des Weihnachtsmarktes. / sigi

Anzeige
Anzeige