Frühschoppen, Konzert der Nationen und die 25. Stunde am vierten Tag des Trachtenfests

15. Juli 2019
Schlitz

Zum Abschluss des Schlitzer Trachtenfests wird noch einmal ordentlich gefeiert, sowohl beim Frühschoppen am Montagmorgen als auch bei der 25. Stunde, die in der Nacht stattfinden wird.

Der Trachtenfestmontag gilt als der Tag der Schlitzer und Schlitzerländer. Auch dieses Jahr wurde sich in den Zelten auf den Marktplatz oder auf dem alten Schulhof traditionell zum Frühschoppen getroffen. Firmen, Belegschaften aus Praxen und Büros, Mitarbeiter von Handwerksbetrieben, die städtischen Bediensteten und andere kamen in gemütlicher Runde zusammen.

Rundum den Marktplatz pulsierte das Leben. Musik, Trachten und Tanz sorgten für lockere Stimmung. Bei flotten Melodien von Musikzügen und Kapellen, wie der Musikzug Plön, verweilten die Leute gerne. Eine gute Stimmung herrschte auch im Zelt vom TVK. Die Trachtenkapelle Elters aus der Rhön heizte den Anwesenden kräftig ein. Hier konnte niemand still sitzen. Es wurde gesungen, geschunkelt, getanzt und miteinander getrunken.

Viele Interpretationen des Schlitzer Liedes

Gesungen wurde auch beim Konzert der Nationen, denn es ist eine gute Gelegenheit, dass auch die Musiker der angereisten Gruppen eine angemessene Bühne ganz für sich allein bekommen. Denn, begründete Moderator Gerd Nuhn, ihre Leistung fällt bei Folkloredarbietungen bisweilen hintenüber, während die Tänzer den begeisterten Beifall des Publikums einsammelten.

In diesem Jahr hatten die Gruppen unter tatkräftiger Unterstützung der Dirigentin Ute Fischer ein harmonisches Zusammenspiel erarbeitet, durch dass das Schlitzer Lied für jeden wohlklingend und gut erkennbar durch das Zelt des TVK schallte.

Viele wollten sich dies nicht entgehen lassen, zumal die Gastgruppen ihre gemeinsamen Interpretationen des Schlitzer Liedes immer wieder auch mit Musikhäppchen aus der eigenen Heimat anreicherten. So brandeten insbesondere bei den Einlagen der Mexikaner wahre Jubelstürme auf.

25. Stunde wird gefeiert

Zum Abschluss des Schlitzer Trachtenfests wird in der Nacht auf Dienstag, um 1 Uhr, die 25. Stunden gefeiert. Alle internationalen Gruppen, die noch da sind, und die Fest-Besucher kommen auf dem Marktplatz zur Abschlusszeremonie zusammen. Es wird gesungen, der Nachtwächter sagt seinen Vers auf und auch der Bürgermeister wird noch ein paar Worte an die Anwesenden richten.

Danach gehen die Lampen aus, aber nur für einen kurzen Moment, denn danach wird bestimmt noch weiter gefeiert. / sigi, bg, sec