Keine Ausreisegenehmigung? Chinesische Gruppe sagt bei Schlitzer Trachtenfest ab

11. Juli 2019
Schlitz

Das Trachtenfestfieber steigt: Am Mittwoch trafen die ersten Gruppen am TVK-Heim am ehemaligen Schulhof der Dieffenbachschule ein. Nicht mir dabei ist die Gruppe aus China. Sie hat kurzfristig abgesagt.

Von unserem Redaktionsmitglied Bernd Götte

Schade: die Folkoregruppe aus China hatte vergangenen Donnerstag abgesagt, gerüchtehalber, weil sie wegen fehlender Papiere keine Ausreisegenehmigung bekommen haben. Der TVK reagierte schnell: Wolfgang Denke-Otterbein hatte aus früheren Tagen noch einen guten Draht zu einem tschechischen Trachtenfreund, der sich umhörte und das „Ensemble der Lieder und Tänze Bzenčan“ auftrieb, dass sich innerhalb von zwei Tagen bereit fand, aus seiner osttschechischen Heimat den Weg ins Schlitzerland anzutreten.

Als erstes traf am Mittwoch die Gruppe Alayköy Folklor Derneği aus dem türkischen Nordzypern in Schlitz ein. Mit 17 Tänzerinnen und Tänzern, acht Musikern und zwei Gruppenleitern strömten die in roten T-Shirts mit türkischem Halbmond gekleideten Folkloristen auf den Hof der Dieffenbachschule und machten es sich gleich gemütlich. Auf Hochzeits- und Erntetänze darf man sich freuen, erklärte Gruppensprecher Serkan Cemoğlu. Die Zyprioten planen auch nur einen relativ kurzen Deutschlandtrip: nach dem Trachtenfest steht bei ihnen noch ein zweitägiger Besuch in Berlin an.

Brasilianer mit deutschen Wurzeln

So hatten die Brasilianer von GEMP Escola e Cia de Dança nur nominell den weiteren Weg. Aktuell kamen sie aus Nürnberg, wo sie ein großes Publikum mit ihren Darbietungen traditioneller südbrasilianischer Tänze zu begeistern wussten, berichtete Gruppenmitglied Felipe Scheid. Die 26 Frauen und Männer hatten vorher schon drei weitere Stationen in Bayern absolviert, und nach dem Schlitzerländer Fest steht noch das Trachtenfest in Scheeßel an.

Die Mitgliederliste der GEMP liest sich übrigens ein bisschen wie ein deutsches Adressbuch: Neuhaus, Rupp, Steiger ... Fast alle Tänzerinnen und Tänzer stammten nämlich von deutschen Auswanderern ab, die sich oft schon vor über 100 Jahren in der Provinz Rio Grande do Sul niedergelassen haben. Sicherlich freuen darf man sich auf die Kostüme der Gäste aus Südamerika: die Menge der Koffer ließ großes ahnen.

Erste freundschaftliche Kontakte

Das Empfangskomitee des TVK mit Anke Schlosser an der Spitze kam aus dem Begrüßen gar nicht mehr heraus. Kaum hatten die Brasilianer ausgeladen, kamen schon die Portugiesen von Rancho Folclórico „Os Camponeses“ de Riachos. Das traf sich insofern gut, da Portugiesen und Brasilianer die gleiche Sprache sprechen, und es schienen sich schon die ersten freundschaftlichen Kontakte anzubahnen.

Am späteren Nachmittag reiste noch das kroatische Varaždinski folklorni ansambl an, sodass bei etlichen heimischen Quartiergebern Mittwochabend schon volles Haus war.

Von Brasilien bis China: Diese internationalen Gruppen nehmen am Trachtenfest in Schlitz teil

Von unserem Redaktionsmitglied Walter Kreuzer Seit 1961 führt die Veranstaltung den Zusatz „international", und auch mit dem Namen fährt der veranstaltende Heimat- und Trachtenfestverein inzwischen mehrgleisig: Aus Heimat- und Trachtenfest wurde Trachtenfest und der Zusatz Musik- und Folklorefestival unterstreicht den internationalen Charakter. Vom 12. bis 15.