Lastwagen und Auto kollidieren auf A5 im Vogelsbergkreis – Feuerwehr lobt Verkehrsteilnehmer

18. Januar 2020
Mücke

Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn A5 im Vogelsbergkreis: Bei Mücke kollidierten nach ersten Angaben ein Lastwagen und ein Auto auf dem Weg in Richtung Frankfurt. Durch die Kollision wurde ein Autofahrer verletzt.

Ein Rettungsteam versorgte den Mann. Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Mücke wurde alarmiert, da Augenzeugen aufsteigenden Rauch aus den Unfallwracks meldeten und einen Brand befürchteten. „Der Rauch entpuppte sich als verdampfendes Kühlerwasser“, erklärte später ein Feuerwehrsprecher.

Feuerwehr lobt „vorbildlich gebildete Rettungsgasse“

Lob sprachen die zur Hilfe geeilten Feuerwehrleuten den Verkehrsteilnehmer auf der A5 aus. „Wir konnten durch die vorbildlich gebildete Rettungsgasse schnell an den Unfallort gelangen“, sagten die Feuerwehrleute. Sie machten darauf aufmerksam, dass sich zum 1. Januar 2020 die Bußgelder für Rettungsgassen-Sünder verschärft haben.

Wer in einem Stau oder bei stockendem Verkehr keine Rettungsgasse bildet, diese blockiert oder selbst befährt, muss künftig mit einer Geldstrafe zwischen 200 und 320 Euro rechnen. Hinzu kommen ein Monat Führerscheinentzug und der Eintrag von zwei Punkten im Fahreignungsregister. / pw

Mitten am Tag am Ortsrand: Polizei findet in der Rhön einen Mann mit über vier Promille

Bad Neustadt an der Saale Das teilte die Polizei am Samstag mit. Der 36-Jährige lag am Freitagmittag gegen 13.40 Uhr hilflos in der Ortschaft Dürrnhof im Landkreis Rhön-Grabfeld auf dem Boden. Fundort war eine geteerte Flurstraße am Ortsrand, wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage unserer Zeitung erklärte. Schutzgewahrsam Dort habe der Mann am Straßenrand gelegen.

Anzeige
Anzeige