Polizei jagt Rollerfahrer bis in den Wald

10. Mai 2019
Alsfeld

Die Polizei hat am Donnerstag einen Rollerfahrer in einem Waldstück in Alsfeld gestoppt, der sich zuvor einer Verkehrskontrolle entzogen hatte. Der 19-Jährige aus dem Vogelsbergkreis hatte laut den Beamten keine gültige Fahrerlaubnis für das Kleinkraftrad.

Der Rollerfahrer flüchtete am Donnerstag gegen 17 Uhr vor einer Verkehrskontrolle der Polizei. Das geht aus einer Polizeimeldung hervor. Einer Zivilstreife war aufgefallen, dass an dem Roller ein abgelaufenes Versicherungskennzeichen angebracht war. Die Beamten wollten daraufhin den 19-jährigen Fahrer im Bereich der Schellengasse/Ecke „An der Au“ anhalten und eine Kontrolle durchführen.

Im Wald gestürzt

Der 19-Jährige aus dem Vogelsbergkreis soll die Anhaltezeichen ignoriert haben und mit seinem Zweirad geflüchtet sein. Der Fluchtweg zog sich laut Polizei durch einen Teil der Alsfelder Innenstadt über Feldwege bis hin zum Erlenpark. Dort verlor der Flüchtende die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte.

Zu Fuß sucht er in einem angrenzenden Waldstück Unterschlupf. Die Polizisten waren jedoch schneller: Sie konnten ihn, trotz erheblichen Widerstands, überwältigen und festnehmen.

Mann ist polizeibekannt

Wie sich bei der Überprüfung herausstellte, hatte der polizeibekannte Mann keine gültige Fahrerlaubnis für das Kleinkraftrad. Gegen ihn erstatteten die Ordnungshüter Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam er wieder auf freien Fuß.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Alsfeld unter der Telefonnummer (06631) 9740 zu melden. / lio