Tag der offenen Tür im „Tagestreff Schlitzerland”

11. Juni 2019
Schlitz

Mal hinter die Kulissen der Tagespflege zu schauen, einzelne dafür eingerichtete Räume zu besichtigen, wichtige Fragen zu stellen, diese Möglichkeiten gab es am Freitag anlässlich eines „Tag der offenen Tür” im „Tagestreff Schlitzerland” am Seniorenzentrum.

Ab 8.30 bis um 16.30 Uhr bestand für die Öffentlichkeit sich einen Einblick zu verschaffen.

Um das Wohlergehen in der Tagespflege kümmern sich engagierte Pflegekräfte, geht es um eingeschränkte Mobilität oder demenzielle Erkrankung. Ein vielfältiges Angebot an Aktivitäten, es reicht von Bewegungseinheiten über Gedächtnistraining, hin zu Entspannungsübungen, die noch vorhandenen Fähigkeiten stabilisieren oder gar verbessern sollen, stehen zur Verfügung.

Kulturelles Angebot war vorhanden

Am „Tag der offenen Tür” konnte jeder Besucher, neben den Informationen, die Möglichkeiten am Frühstück, Mittagessen oder auch Kaffeetrinken teilzunehmen, nutzen. Auch ein kleines, aber feines kulturelles Angebot, wurde den gesamten Tag über den Anwesenden geboten.

Viel Spaß hatten alle mit Clown „Pistache” (Martin Lohse aus Schlitz). Martin Lohse hat neben seinem Beruf als Ergotherapeut, eine Ausbildung als „Gesundheit!Clown” absolviert. Der „Gesundheit!Clown” schenkt seine Aufmerksamkeit anderen und bringt etwas Fröhlichkeit in den Alltag. Er las unter anderem aus einem Brief, den die geheimnisvolle ”Estelle” an ihn geschrieben hatte. Diese liebte ihn abgöttisch.

Ein Clown, der Stricken kann

Wie es sich herausstellte, war er leider in der falschen Senioreneinrichtung gelandet, um sie zu treffen. Es wurde herzhaft gelacht. Er, der Clown, habe auch etwas Neues gelernt.

Er könne mittlerweile Stricken! Eine Dame des Tagestreffs half ihm dabei seine Kenntnisse zu vertiefen. War nicht immer ganz einfach aber urkomisch! Die Fröhlichkeit tat allen gut. Auch kleine Gäste aus der Nachbarschaft statteten der Einrichtung ihren Besuch ab. Die Jungs und Mädchen der Kindertagesstätte Schloßgartenweg kamen kurz mal rüber. Als Geschenk sangen sie ihre gelernten Kindergartenlieder.

Auftritt der Musikschule Schlitz

Viel Applaus war der Lohn. Als Andenken an den „Tag der offenen Tür” und ihren Besuch, überreichten sie ein wunderschönes, selbst gefertigtes Bild. Nochmals musikalisch ging es auch im letzten Programmpunkt zu.

Der Gitarrenkreis der Musikschule Schlitz, unter der Leitung von Beate Weitzdörfer, spielten Auszüge aus ihrem gelernten Repertoire. Andächtig wurde gelauscht. Aufgelockert wurde das Musizieren durch Gedichte. Alle Vorträge wurden ebenfalls mit viel Applaus bedacht. Es war ein gelungener Tag, der sich langsam dem Ende zuneigte. / sigi