Von Brasilien bis China: Diese internationalen Gruppen nehmen am Trachtenfest in Schlitz teil

10. Juli 2019
Schlitz

Das Schlitzerländer Trachtenfest hat eine mehr als 90-jährige Tradition. Zurück geht es auf ein Bauernfest 1922 im Schlitzerlanddorf Pfordt. Dieser Erfolg war Jahre später Anlass für eine Neuauflage in anderer Form in Schlitz und schließlich für die Trachtenfeste.

Von unserem Redaktionsmitglied Walter Kreuzer

Seit 1961 führt die Veranstaltung den Zusatz „international“, und auch mit dem Namen fährt der veranstaltende Heimat- und Trachtenfestverein inzwischen mehrgleisig: Aus Heimat- und Trachtenfest wurde Trachtenfest und der Zusatz Musik- und Folklorefestival unterstreicht den internationalen Charakter. Vom 12. bis 15. Juli 2019 sind Gruppen aus acht Ländern zu Gast, um ihre Traditionen und Tänze zu präsentieren. Eine Besonderheit des Schlitzerländer Festes ist, dass die meisten Aktiven aus dem Ausland bei Gastfamilien untergebracht sind.

Folgende Gruppen werden teilnehmen:

Portugal: Die Folkloregruppe Rancho Folclórico Os Camoneses de Riachos – der Name bedeutet in freier Übersetzung „die Bauern von Riachos“ ist in der Kleinstadt Riachos beheimatet, die mitten in Portugal liegt. Ihre Trachten sind Nachildungen von Sonntags- und Arbeitskleidung aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert. 33 Personen sind angemeldet, die einmal mehr im Stadtteil Queck untergebracht werden. Dort war die Gruppe schon 1979, 1985 und 1997 zu Gast. Es dürfte also wohl die eine oder andere Freundschaft aufgefrischt werden.

Brasilien: Eine Tanzgruppe mit eigener Tanzschule vertritt Brasilien. Die Gruppe GEMP Escola e Cia de Dança kommt aus der Stadt Crissiumal in der Provinz Rio Grande do Sul im Süden des Landes. Mit ihren prächtigen Kostümen und feurigen Rhythmen haben die 16 Tänzer und die mehr als 100 Schüler der Tanzschule schon in aller Welt begeistert. Schlitz ist – wie seit Jahrzehnten erfolgreich praktiziert – eine Durchgangsstation auf dem Weg zu einem Festival in Scheeßel bei Bremen. Die 26 Personen sind in Schlitz privat untergebracht und bleiben eine ganze Woche in Osthessen.

Mexiko: Direkt aus der südamerikanischen Weltstadt Mexiko City kommt die Volkstanzgruppe Compaňia de Danza Folklórica de la Ciudad de México in die osthessische Provinz. Die Gruppe bietet jungen Menschen die Gelegenheit, Tänze verschiedener Genres zu erlernen. Dabei sollen sie Engagement, Disziplin und Liebe zu dem, was sie tun, entwickeln, heißt es in einer Selbstbeschreibung. 45 Tänzer sind aktiv und präsentieren Kultur, Traditionen und Gebräuche Mexikos in der ganzen Welt. In Hutzdorf, Schlitz und dem Burghauner Ortsteil Langenschwarz sind die 34 Mexikaner Mitte Juli untergebracht – ehe in Scheeßel ein weiteres Festival für sie ansteht.

Deutschland: Den Reigen der Gruppen, die während des ganzen Festes zu Besuch sind, vervollständigen aus deutscher Sicht die De Veerlanner Speeldeel aus Hamburg. Die 18 Tänzerinnen und Tänzer reisen mit dem Pkw an und sind in Üllershausen untergebracht. Die Vierländer gehören zu Hamburg wie die Elbe, der Michel und die Reeperbahn. Doch auch beim Trachtenfest gehören sie längst zum Inventar. Die Kontakte reichen bis 1961 zurück, als sie die erste auswärtige Trachtengruppe beim Fest waren. Seit etwa 15 Jahren wird die Beziehung wieder intensiv gelebt.

Griechenland: Alte Verbindungen mit einer neuen Generation von Tänzerinnen und Tänzern neu auffrischen heißt es für Politisticos Omilos Litochorou aus der am Fuße des Olymp gelegenen Kleinstadt Litochorou in Griechenland. Die dritte Busreise ins Schlitzerland treten 30 Personen an, die in Bernshausen, Nieder-Stoll und Ützhausen untergebracht werden. Die Kontakte an die Ägäis reichen zurück in die 1980er Jahre. Der Schlitzerländer Trachten- und Volkstanzkreis, über den die Kontakte zu den Gruppen gepflegt werden, war schon drei Mal in Litochorou.

Nordzypern: Um die Teilnahme von Alayköy Folklor Derneği zu ermöglichen, waren einige diplomatische Klimmzüge der CIOFF – die internationale Organisation der Trachtengruppen – nötig. Die Veranstalter haben etwa genaue Anweisungen, welche Fahne zu hissen ist. Der Grund: Die Gruppe ist im Norden der Mittelmeerinsel zu Hause, der nur von der Türkei als Staat anerkannt wird. Die 30 Aktiven sind in Schlitz untergebracht und bieten bei ihren Auftritten die an Rhythmen und farbenfrohen Tönen reiche türkisch-zypriotische Volksmusik ihrer Heimat.

Kroatien: Die Stadt Varaždin im nördlichen Kroatien ist die Heimat der 1998 gegründeten Gruppe Varaždin Folklorni Ensambl, die sich mit 30 Personen im Schlitzerland präsentiert und in den Dörfern Pfordt und Fraurombach untergebracht ist. Kroatische Volkstänze, Lieder und Musik aufzuführen und dabei das kulturelle Erbe ihres Landes zu erhalten, hat sich der Verein zum Ziel gesetzt. Die Gruppe sagt selbst von sich, dass sie die Herzen des Publikums gewinnen und sich mit Gastgebern und anderen Teilnehmern anfreunden will. Das passt sehr gut zum Geist des Trachtenfestes.

Volksrepublik China: Ein Politikum der besonderen Art ist das Gastspiel der Gruppe aus der Volksrepublik China. Bei der Zhangjiakou Dance Company handelt es sich um eine Akademie. Nach Schlitz werden 16 Lehrer kommen, die in der Landesmusikakademie untergebracht werden. Über diese ist auch der Kontakt zustandegekommen. Eigentlich hatte die Company schon vor zwei Jahren zum Trachtenfest kommen wollen. Auf die Bedingung, die damals eingeladene Gruppe aus Taiwan auszuladen, gingen die Schlitzer Veranstalter jedoch nicht ein. Nachdem sich im Mai eine Delegation aus der Volksrepublik vor Ort in Schlitz ein Bild gemacht hat, dürfte der Teilnahme diesmal nichts entgegenstehen.