Ein Campingplatz für Hundefreunde - hier finden Sie ihn.
+
Ein Campingplatz für Hundefreunde - hier finden Sie ihn.

Urlaub mit Hund

Camping mit Hund in Deutschland: Hier darf der Vierbeiner mit

Der Campingurlaub steht an - doch was tun mit der geliebten Fellnase? Der Hund muss natürlich mit, keine Frage. Und wo das möglich ist, lesen Sie hier.

Die sonnige Zeit des Jahres lockt mit erholsamen Camping-Destinationen in ganz Europa. Dabei ist jedoch bei weitem nicht jeder Campingplatz auch für die Mitnahme des Hundes geeignet.

Campingurlaub mit Hund: Hier ist er möglich

Auch wenn es seltsam anmutet: Campingplätze erlauben nur in manchen Fällen die Mitnahme von Hunden. Denn dafür muss der Campingplatz auch eingerichtet und ausgestattet sein. Meist sind die Campingplätze, die Hunde erlauben, an der Küste wie etwa der Ostsee und in weniger besuchten Wanderregionen Deutschlands angesiedelt, wie der ADAC Campingführer erklärt.

Lesen Sie hier: Zugfahren mit Hund: Worauf muss ich achten?

Wie muss ein Campingplatz für Hunde ausgestattet sein?

Prüfen Sie in jedem Fall vor Ihrem Campingurlaub, ob Hunde auf dem Campingplatz Ihrer Wahl auch wirklich willkommen sind. Oft finden Sie diese Information auf der jeweiligen Website oder können sie telefonisch erfragen.

Campingplätze, die Hunde erlauben, sind unterschiedlich für den Besuch des Vierbeiners ausgestattet. Folgende Ausstattungsbausteine sind möglich:

  • Hundezwinger
  • Hundedusche
  • Hundestrand
  • Kotbeutel
  • Spielbereich für Hunde
  • Bereiche mit und ohne Leinenpflicht
  • Hundeschwimmbecken

Lesen Sie hier: Mit Hund an den Strand: Urlaubspreise an Deutschlands Hundestränden.

Camping mit Hund in Deutschland nach Regionen

Eine Auswahl an Campingplätzen für den Urlaub mit Hund in Bayern:

CampingplatzOrt in Bayern
Kur-Gutshof-Camping ArterhofBad Birnbach OT Lengham
Kur- & Feriencamping Holmernhof's DreiquellenbadBad Griesbach i.Rottal
Camping BrunnenBrunnen bei Schwangau
Alpen-Caravanpark TennseeKrün
Campingpark Gitzenweiler HofLindau
Strandcamping WagingWaging a. See
Camping HirthAmbach bei Münsing
Camping KupferschmiedeArlaching bei Chieming
Campingplatz Bella AugustaAugsburg
Campingplatz FreizeitinselBad Abbach
Kaiser CampingBad Feilnbach
Campingpark Bad KissingenBad Kissingen
Campingplatz StaffelsteinBad Staffelstein

Weitere Campingplätze in Bayern, die Hunde erlauben, finden Sie im Campingführer des ADAC.

Eine Auswahl an Campingplätzen für den Urlaub mit Hund in Baden-Württemberg:

CampingplatzOrt in Baden-Württemberg
Kur- und Erlebniscamping Lug ins LandBamlach bei Bad Bellingen
Camping MünstertalMünstertal
Camping Europa-ParkRust
Freizeitcenter OberrheinStollhofen bei Rheinmünster
Campingplatz am AchernseeAchern
Campingplatz AichelbergAichelberg
Park-Camping IllerAitrach
Campingplatz AllensbachAllensbach

Weitere Campingplätze in Baden-Württemberg, die Hunde erlauben, finden Sie im Campingführer des ADAC.

Eine Auswahl an Campingplätzen für den Urlaub mit Hund in Mecklenburg-Vorpommern:

CampingplatzOrt in Mecklenburg-Vorpommern
Ostseecamp DierhagenDierhagen Strand bei Dierhagen
Campingpark HavelbergeGroß Quassow bei Userin
Campingpark Ostseebad RerikOstseebad Rerik
Camping am FreesenbruchZingst
Campingplatz am DrewenseeAhrensberg bei Wesenberg
Camping am SeeAlt Schwerin
Sund-Camp AltefährAltefähr

Weitere Campingplätze in Mecklenburg-Vorpommern, die Hunde erlauben, finden Sie im Campingführer des ADAC.

Ob wandern, in Meer oder Seen baden oder Kultururlaub: Die Campingplätze in den verschiedenen Bundesländern unterscheiden sich und bieten jeder ein anderes Campingerlebnis.

Lesen Sie hier: Auf Kreuzfahrt mit Hund: Was muss ich beachten?

Das müssen Sie für den Campingurlaub mit Hund einpacken

Wer im Urlaub eine möglichst stressfreie Zeit verbringen möchte, der sollte sich gut darauf vorbereiten. Für den Campingurlaub mit Hund haben Sie mit dieser Packliste alles im Blick:

  • Leine und Halsband
  • Maulkorb
  • Versicherungsnachweis
  • Hundepass
  • Hundedecke
  • Futter- und Trinknapf sowie ausreichend Futter und Leckerlies
  • Hundespielzeug
  • Hunde-Transportbox

Lesen Sie hier: Urlaub mit Hund: Hier wird er richtig gelungen.

Das sollten Sie während des Campingurlaubs mit Ihrem Hund beachten

Achten Sie vor Ort unbedingt darauf, dass Ihre Fellnase niemanden stört, etwa Kinder oder Menschen, die Angst vor Hunden haben. Nur weil Ihr Vierbeiner auf dem Campingplatz erwünscht ist, heißt es noch lange nicht, dass auch wirklich jeder der beste Freund Ihres Hundes werden möchte.

"Generell gilt, wenn Sie die Benimmregeln von zu Hause auch im Urlaub beachten, ist Camping mit Hund für alle angenehm", rät hier der ADAC.

Auch interessant: Urlaub mit Hund in Deutschland: Die beliebtesten Reiseziele. Alles, was Sie sonst noch zu Urlaub mit Ihrem Hund wissen sollten, erfahren Sie hier.

sca

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren