Kevin Trapp von Eintracht Frankfurt.
+
Kevin Trapp von Eintracht Frankfurt.

SGE

Eintracht: Druck steigt vor dem Spiel gegen den 1. FC Köln

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt ist weiterhin sieglos und steht vor dem Match gegen den 1. FC Köln unter Druck - danach geht‘s direkt zu den Bayern.

Frankfurt - Eintracht Frankfurt schnupperte beim VfL Wolfsburg am Sieg, nachdem Sam Lammers Ende der ersten Halbzeit die überraschende Führung erzielt hatte. Wout Weghorst traf aber noch zum Ausgleich, sodass wieder nur ein Punkt raussprang für die SGE. Am Ende ein Zähler, mit dem die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner zufrieden sein muss, denn über weite Strecken der Partie waren die Gastgeber die aktivere Mannschaft und hatten die Mehrzahl an Torchancen.

Eintracht Frankfurt verlässt Relegationsplatz

Mit vier Punkten aus fünf Spielen steht Eintracht Frankfurt auf Platz 15 der Tabelle in der Fußball-Bundesliga. Zumindest konnte die SGE den Relegationsplatz verlassen, den jetzt Ex-Trainer Adi Hütter mit Borussia Mönchengladbach einnimmt. Der Anspruch von Eintracht Frankfurt ist aber ein anderer und die obere Tabellenhälfte das Ziel. Das ist mit diesem Kader auch definitiv machbar, denn trotz Sieglos-Serie darf man nicht vergessen, dass die SGE nur eins von fünf Spielen in der Liga verlor.

Die nächste Möglichkeit auf den ersten Sieg in der laufenden Saison hat Eintracht Frankfurt am 6. Spieltag, wenn der 1. FC Köln zu Gast ist in der Frankfurter Arena. Der FC ist unter dem neuen Trainer Steffen Baumgart nicht wiederzuerkennen und spielt plötzlich attraktiven Fußball - mit fast identischem Personal. Zudem schaffte es der Coach, formschwache Leistungsträger wie Anthony Modeste wieder in die richtige Spur zu bringen. Keine leichte Aufgabe also für Eintracht Frankfurt, denn der 1. FC Köln verlor auch erst eine Partie - beim FC Bayern München.

Eintracht Frankfurt: Sieg gegen Köln Pflicht

Trotz der gestiegenen Form des 1. FC Köln ist ein Sieg für Eintracht Frankfurt Pflicht im nächsten Heimspiel. Denn nach der Partie gegen die Rheinländer muss die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner zum FC Bayern München. Dass dann dort plötzlich der erste Sieg gelingt, ist nicht sehr wahrscheinlich bei der derzeitigen Form des deutschen Rekordmeisters. Der Druck steigt also für die SGE vor dem Duell am Samstag (25.09.2021).

Unterdessen hofft Eintracht Frankfurt für das Spiel gegen den 1. FC Köln auf mehr Fans. Ein Antrag ist gestellt, 31.000 Zuschauer könnten dabei sein.

Das könnte Sie auch interessieren