Wer überträgt denn nur? Sky, Dazn, RTL, TV now, nitro, Eintracht-TV? Foto: dpa
+
Wer überträgt denn nur? Sky, Dazn, RTL, TV now, nitro, Eintracht-TV?

Stillleben-Kolumne

Eintracht Frankfurt in der Europa League: Kostspielige Suche nach dem Stream

  • Thomas Stillbauer
    VonThomas Stillbauer
    schließen

Ja, wo läuft es denn? Wo sehen wir armen Zuhausegebliebenen denn nur Eintracht international? Eine komplizierte Suche nach dem Stream, kostspielig noch dazu.

Frankfurt - Das wird wieder ein Spaß. Fernseher an. Bezahlfernsehen, um genau zu sein. Sky einschalten. Wo ist das jetzt gleich? Wo finde ich das jetzt wieder? Wo läuft das jetzt? Eintracht Frankfurt gegen Fenerbahce? Wieso steht das nirgends? Warum zeigen sie auf Sky zum zwölften Mal Leipzig gegen Bayern von sonstwann, aber nicht das aktuelle Spiel der Eintracht gegen – ach, stimmt ja. Läuft ja gar nicht auf Sky.

Läuft wahrscheinlich auf Datzen oder wie das heißt. Wo ist das jetzt noch mal? Wie komm ich da … oder warte mal … läuft das überhaupt auf Datzen? Das läuft doch da gar nicht! Das läuft doch immer auf RTL. Der Uefa-Cup läuft – ach Quatsch, Uefa, die Europa League. So heißt die. Die läuft … aber das heißt doch gar nicht mehr RTL. Wie heißt das gleich noch mal?

Eintracht Frankfurt im TV: Wo läuft was? Ganz schön chaotisch

Kinder, Kinder, was für ein Chaos. Wenn du heute ein Fußballspiel im Fernsehen schauen willst, musst du vorher studiert haben. Englischkenntnisse sind auch sehr von Vorteil. Und dann: Streaming. Die meisten Leute, die die Eintracht vor 2018 schon mal im Europapokal gesehen haben, wissen gar nicht, wie man das ausspricht. Schtrieming? Tut das weh? Geht das wieder weg?

Sie kennen ja meinen Opa Alfred. Mit dem habe ich manchmal Fußball im Fernsehen geschaut, wenn welcher kam. Ich erinnere mich an Allan Simonsen von Borussia Mönchengladbach in Schwarzweiß und an irgendein Pokalspiel mit Kickers Offenbach, das direkt übertragen wurde. Ja. Von Kickers Offenbach!

Viel besser erinnere ich mich aber daran, dass wir persönlich mit dem Auto ins Stadion gefahren sind und die Eintracht dort live gesehen haben, ohne Glasscheibe dazwischen. Man stand (!) ganz eng (!) neben anderen Menschen. Das ging damals. Ohne 3G. Komplett ohne G. Außer im G-Block. Und dort noch enger.

Die glorreichen Europa-League-Zeiten von Eintracht Frankfurt

Woran ich mich nicht erinnere: dass wir mal zu einem Europapokalspiel gefahren wären, der Opa und ich. Das kam nicht vor. Ich müsste mich sehr täuschen, aber nein. Dabei spielte die Eintracht damals ständig im Europacup. Holte dauernd DFB-Pokale. Wurde Tabellenvierter. Flog kreuz und quer über den Kontinent.

Warum bloß sind wir nicht gegen Atletico Madrid ins Stadion gegangen? Wir haben das Spiel sogar gewonnen. Oder gegen West Ham. Auch gewonnen. Und die Bude war längst nicht ausverkauft. Gegen Sturm Graz waren im März 1976 gerade mal 18.000 Leute im Waldstadion. 1974 gegen Dynamo Kiew 22.000. Und alles ohne Corona. Wo waren wir?

Eintracht Frankfurt in der Europa League diesmal bei TVNow

Oder gegen Feyenoord Rotterdam, November 1979. Die Nachbarn erinnern sich wahrscheinlich heute noch an den Schrei aus dem Jugendzimmer, als die Radioübertragung begann und der Reporter sagte, es stehe 4:0. Die bewegten Bilder dazu habe ich erst viel später zum ersten Mal gesehen, im Internet. „Frankfurts Kapitän Grabowski leitete mit einem gut getimten Freistoß das Waterloo für die Niederländer ein.“ Man strahlte noch ein großes R aus, wenn die Wiederholung der Torschüsse lief.

Das fällt heute weg. Inzwischen ist nicht nur eine Wiederholung des Torschusses zu sehen, sondern es sind ungefähr 17. So viele Fernseh- oder Schtriemingsender werden auch bald die Spiele übertragen. Irgendwann wird Sky die erste Halbzeit zeigen, Datzen die Halbzeitpause, Eurosport die Trinkpausen, Frau TV die zweite Hälfte und TV Now die Nachspielzeit. Es geht ja schließlich um Geld. (Das ganze Spiel übrigens bei uns im Live-Ticker)

Eintracht Frankfrut gegen Fenerbahce Istanbul

Das ganze Spiel ohne Schnickschnak übrigens bei uns im Live-Ticker.

TV Now – genow! Äh, genau. So heißt der neue Rechteinhaber. Jetzt muss ich mich da nur noch im Internet irgendwie anmelden … und nächste Saison dann wieder was anderes. Wenn die Eintracht in der Champions League spielt. Die leaguet auch günstiger in der Woche. Da hast du dann nicht so viele Sonntagsspiele. Die gab’s bei Opa Alfred übrigens auch noch nicht. Das waren Zeiten.

Das könnte Sie auch interessieren