Eintracht Frankfurt schlägt am 21. Spieltag den 1. FC Köln.
+
Eintracht Frankfurt schlägt am 21. Spieltag den 1. FC Köln.

21. Spieltag

Der Traum von der Champions League lebt - Eintracht Frankfurt schlägt den 1. FC Köln

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Am 21. Spieltag schlägt Eintracht Frankfurt in der heimischen Arena den 1. FC Köln und kann weiter von der Champions League träumen.

Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln 2:0 (0:0)

Aufstellung Eintracht FrankfurtTrapp – Tuta, Hinteregger, Ndicka – Durm, Sow, Hasebe, Kostić – Kamada, Silva, Younes
Aufstellung 1. FC KölnT. Horn – Čestić, Meré, Czichos – Wolf, Özcan, Skhiri, Rexhbecaj, J. Horn – Dennis, Duda
Tore1:0 Silva (57. Minute), 2:0 Ndicka (79. Minute)
SchiedsrichterFrank Willenborg (Osnabrück)

<<< Live-Ticker aktualisieren >>>

ENDE: In einem einseitigen Spiel dominierte Eintracht Frankfurt über die gesamten 90 Minuten das Geschehen auf dem Platz und gewinnt am Ende hochverdient mit 2:0 gegen den 1. FC Köln.

91. Minute: Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.

90. Minute: Der Torschütze zum 1:0, Andre Silva, verlässt den Platz. Für ihn kommt Hrustic in die Partie.

87. Minute: Noch drei Minuten sind auf der Uhr, am Sieg von Eintracht Frankfurt über den 1. FC Köln gibt es kaum noch Zweifel.

84. Minute: Zuber ist plötzlich frei durch, zögert aber zu lange und wird von Mere noch geblockt beim Schuss.

82. Minute: Zuber ersetzt Kamada bei Eintracht Frankfurt.

79. Minute: TOOOOOR für die Eintracht! Evan Ndicka besorgt nach einer Ecke das 2:0 für die SGE.

76. Minute: Gelbe Karte für Toure, nach Foul an Drexler.

72. Minute: Die Gäste wechseln ebenfalls. Arokadare und Drexler kommen für Dennis und Özcan in die Partie.

71. Minute: Dreifach-Wechsel bei Eintracht Frankfurt: Jovic, Toure und Rode ersetzen Sow, Durm und Younes.

68. Minute: Verletzungsunterbrechung, weil der Kölner Wolf umgeknickt ist und behandelt werden muss.

67. Minute: Jetzt mal die Gäste, der Schlenzer von Dennis verfehlt das Tor aber knapp.

65. Minute: Silva köpft eine Hasebe-Flanke Richtung Tor, kann Timo Horn damit aber nicht überwinden.

62. Minute: Dennis mit einer guten Flanke, der Kopfball von Jannes Horn verunglückt aber völlig.

57. Minute: TOOOOOOR! Der Bann ist gebrochen! Ein Schuss von Durm wird abgefälscht und landet vor den Füßen von Silva, der per Lupfer zum 1:0 trifft.

56. Minute: Das Spiel hat sich im zweiten Durchgang nicht verändert, Eintracht Frankfurt drückt auf die Führung, der 1. FC Köln beschränkt sich auf die Defensive.

53. Minute: Der Ball ist im Tor, doch bei der Flanke von Kostic war der Ball bereits im Aus. Der Treffer von Silva zählt nicht.

51. Minute: Nächste dicke Chance! Kostic flankt und Silva steht völlig blank vor dem Tor, sein Kopfball ist aber zu zentral.

50. Minute: Ecke Kostic, die Hinteregger erreicht, dessen Kopfball prallt von Cestic ins Aus.

49. Minute: Kamada mit dem nächsten Abschluss, sein Schuss wird aber von Czichos geblockt.

47. Minute: Bei den Gästen gibt es einen Wechsel. Thilmann ersetzt Duda.

46. Minute: Weiter geht es mit dem zweiten Durchgang.

Halbzeit: Torlos geht es in die Kabinen, dabei hatte Eintracht Frankfurt eine Vielzahl von guten Möglichkeiten. Die Gäste beschränken sich auf die Defensive.

45. Minute: Erneute Flanke von Kostic auf Silva, dessen Kopfball geht aber knapp über das Tor. Timo Horn schaut nur hinterher, da wäre er machtlos gewesen.

41. Minute: Die Kölner treten offensiv mittlerweile gar nicht mehr in Erscheinung. Es ist ein Spiel auf ein Tor. Die Führung der Eintracht erscheint nur noch eine Frage der Zeit.

39. Minute: Kamada tanzt Mere aus und sucht Kostic vor dem Tor, der Serbe verpasst den schlecht gespielten Ball aber mit seiner Grätsche.

36. Minute: Eintracht Frankfurt hat 64% Ballbesitz - das zeigt die Dominanz der Mannschaft von Trainer Adi Hütter.

33. Minute: Erster Abschluss der Gäste, doch der Schuss von Rexhbecaj ist kein Problem für Kevin Trapp.

32. Minute: Sow sieht nach einem Foulspiel die erste Gelbe Karte der Partie. Es ist die fünfte für den Mittelfeldspieler, der damit nächste Woche gegen die Bayern fehlen wird.

30. Minute: Dicke Chance für die Eintracht! Wolf mit einem fatalen Ballverlust, Kostic schnappt sich die Kugel und bedient Silva, der legt auf Kamada ab und dessen Schuss kann von Horn entschärft werden.

28. Minute: Gute Kombination der Eintracht am gegnerischen Strafraum, der letzte Pass von Kamada kommt aber nicht an.

27. Minute: Kostic flankt auf Silva, der Torjäger köpft aber links vorbei - es wäre aber ohnehin Abseits gewesen.

25. Minute: Ecke für die Eintracht, die Gäste können aber klären.

25. Minute: Der Druck der Eintracht nimmt immer mehr zu.

20. Minute: Konter der SGE, Younes sieht Silva und schlägt den Ball weit nach vorne, der Portugiese legt sich aber den Ball zu weit vor, sodass Horn klären kann. Da Silva zuletzt am Ball warm gibt es Abstoß für die Kölner.

18. Minute: Kamada schickt Kostic über links, der Serbe zieht nach innen, Cestic rettet aber in höchster Not - da war mehr drin für Eintracht Frankfurt.

16. Minute: Younes mit einer Flanke, Silva wird beim Kopfball aber entscheidend gestört - am Ende schnappt sich Horn den Ball.

13. Minute: Die Gäste gehen beherzt in die Zweikämpfe und versuchen die Eintracht früh zu stören. Bislang geht der Plan auf.

10. Minute: Cestic foult Sow und die Eintracht bekommt einen Freistoß in aussichtsreicher Position. Kostic flankt in die Mitte, Silva kommt mit dem Kopf an den Ball, er kann ihn aber nicht mehr Richtung Tor beingen.

7. Minute: Skhiri mit einem leichten Fehler, Hasebe sichert den Ball und bedient Durm, dessen Schuss ist aber kein Problem für Timo Horn.

6. Minute: Sow mit einem Antritt über die rechte Seite, doch Mere kann den Mittelfeldspieler von Eintracht Frankfurt stoppen.

4. Minute: In den ersten Minuten haben die Gäste viel Ballbesitz, bis zum Strafrum kommen sie aber nicht.

1. Minute: Los gehts in der Frankfurter Arena.

+++ 14:33 Uhr: Die Aufstellungen beider Teams sind da. Mit folgendem Personal gehen die Trainer Adi Hütter und Markus Gisdol in die Partie:

Eintracht Frankfurt: Trapp – Tuta, Hinteregger, N‘Dicka – Durm, Sow, Hasebe, Kostić – Kamada, Silva, Younes

1. FC Köln: T. Horn – Čestić, Meré, Czichos – Wolf, Özcan, Skhiri, Rexhbecaj, J. Horn – Dennis, Duda

+++ Update vom 14.02.2021, 08:55 Uhr: Alle spielen für Eintracht Frankfurt. Der Eindruck entsteht, wirft man einen Blick auf die bisherigen Ergebnisse am 21. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Die Konkurrenten der SGE um die Europacup-Plätze lassen Punkte liegen. Borussa Dortmund kommt gegen die TSG Hoffenheim (2:2) genausowenig über ein Unentschieden hinaus wie Bayer Leverkusen im Spiel gegen den FSV Mainz 05 (2:2). Nach dem Spiel der Eintracht gegen den 1. FC Köln treffen zudem die direkten Konkurrenten aus Wolfsburg und Mönchengladbach gegeneinander an.

Erstmeldung: Frankfurt - Der 21. Spieltag steht an in der Fußball-Bundesliga und Eintracht Frankfurt trifft in der heimischen Arena auf den 1. FC Köln. Die Mannschaft von Trainer Adi Hütter* will ihren Höhenflug auch gegen die abstiegsbedrohten Rheinländer fortsetzen, unterschätzt werden darf der 1. FC Köln aber nicht. Am vergangenen Spieltag gewann der FC durch zwei Treffer von Elvis Rexhbecaj das Derby bei Borussia Mönchengladbach mit 2:1. Ein ganz wichtiger Erfolg für Markus Gisdol und seine Truppe.

Eintracht Frankfurt gegen den 1. FC Köln: Heimelf will Serie fortsetzen

Eintracht Frankfurt ist seit mittlerweile neun Bundesligaspielen ungeschlagen und kletterte in der Tabelle bis auf Rang vier - dieser würde zur Teilnahme an der Champions League in der kommenden Saison berechtigen. Mit einem Heimsieg über den 1. FC Köln würde die SGE ihren Platz festigen und unter Umständen den Vorsprung auf die Verfolger sogar ausbauen.

Personalsorgen hat Trainer Adi Hütter vor dem Spiel gegen den 1. FC Köln nicht. Lediglich Aymen Barkok, der die Partie bei der TSG Hoffenheim wegen Rückenproblemen kurzfristig verpasste, ist weiter leicht angeschlagen. Barkok trainierte bislang individuell, eine langwierige Verletzung ist bei ihm aber nicht zu befürchten. „Er ist wieder auf dem Weg der Besserung, sodass er bestimmt eine Option ist fürs Wochenende“, sagte Bruno Hübner, Sportdirektor von Eintracht Frankfurt am Rande des Trainings der SGE.

Eintracht Frankfurt gegen den 1. FC Köln: Personalsorgen bei den Gästen

Beim kommenden Gegner von Eintracht Frankfurt*, dem 1. FC Köln, sieht die Lage dagegen nicht ganz so rosig aus. Marius Wolf, ehemaliger Spieler der SGE, wird vermutlich gegen seinen alten Klub ausfallen. Der Außenbahnspieler verletzte sich im Pokalspiel der Kölner in Regensburg und musste bereits in der ersten Hälfte vom Platz. Das Derby gegen Borussia Mönchengladbach verpasste er wegen dieser Verletzung bereits. Ebenfalls noch keine Option für Trainer Markus Gisdol ist Stürmer Sebastian Andersson, der an einem Knochenmarködem im Knie laboriert, mittlerweile aber zumindest wieder auf dem Platz trainieren kann. Das Spiel gegen Eintracht Frankfurt kommt aber zu früh für den ehemaligen Angreifer von Union Berlin. (smr) *fr.de ist Teil des bundesweiten Ippenredaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren