Eintracht Frankfurt und Mainz 05 liefern sich einen heißen Fight in der Opel-Arena.
+
Eintracht Frankfurt und Mainz 05 liefern sich einen heißen Fight in der Opel-Arena.

SGE

Eintracht Frankfurt feiert historischen Sieg gegen den FSV Mainz 05

  • Melanie Gottschalk
    vonMelanie Gottschalk
    schließen

Eintracht Frankfurt kann erstmals eine Bundesliga-Partie gegen den FSV Mainz 05 gewinnen. André Silva trifft doppelt – vom Punkt.

FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt 0:2 (0:1)

Aufstellung FSV Mainz 05Zentner - St. Juste, Hack, Niakhate, Brosinski - Latza, Barreiro - Burkardt, Stöger ( Onisiwo, 73. Minute), Boetius (Mateta, 77. Minute) - Quaison (Öztunali, 77. Minute)
Aufstellung Eintracht FrankfurtTrapp - Hinteregger, Abraham, Ndicka - Durm (Ilsanker, 86. Minute), Sow (Toure, 86. Minute), Hasebe (Rode, 77. Minute), Kostic, Kamada (80. Minute, Barkok), Younes (Zuber, 80. Minute) - Silva
ToreSilva (23. Minute, FE), Silva (72. Minute, FE)
SchiedsrichterBastian Dankert

Der WOW-Moment: Fand nicht auf dem Platz der Mainzer statt, sondern auf Schalke. Nach 30 sieglosen Spielen gewinnt der kommende Gegner von Eintracht Frankfurt (Sonntag, 17.01.2021, 18 Uhr) furios mit 4:0 gegen die TSG Hoffenheim. Krass! Damit hatten wohl nur die wenigsten gerechnet.

Der Eisbrecher: ...war heute definitiv der erste Elfmeter. Eintracht Frankfurt beherrschte zwar schon davor definitiv das Spiel, konnte den Ball aber nicht über Linie drücken. Der berechtigte Elfmeter in der 23. Minute führte dann auch zur verdienten Führung.

Amin Younes von Eintracht Frankfurt rockt den Spieltag

Moment des Spiels: Der zweite Elfmeter. Das hat Schiedsrichter Bastian Dankert wirklich extrem gut gesehen. Nach dem starken Schuss von Kostic, der gerade noch abgewehrt werden konnte, will Hinteregger noch zum Ball stürmen, doch er wird gehalten. Schiedsrichter Dankert lässt erst einmal weiterlaufen, pfeift dann aber den Elfmeter. Das hat er in dem ganzen Gewühle im Strafraum wirklich gut gesehen!

Spieler des Spiels: Amin Younes. Ja, André Silva hat zwei Tore geschossen und auch sonst eine wirklich gute Figur abgegeben, aber was Younes heute abgeliefert hat, war schon wirklich extrem schön anzusehen. Der 27-Jährige ist mittlerweile körperlich auf dem Level angekommen und kann jetzt seine Feinfüßigkeit voll ausspielen. Der Junge hat wirklich tolle Skills, die noch begeistern werden.

Eintracht Frankfurt mischt im Kampf um die internationalen Plätze mit

Das Wichtigste in Kürze: Eintracht Frankfurt hat Bo Svensson das Debüt als Cheftrainer des FSV Mainz 05 verdorben und mit dem ersten Bundesliga-Auswärtssieg im Rhein-Main-Derby die Abstiegssorgen des Tabellenletzten verschärft. Der Portugiese André Silva schoss die Hessen am Samstag mit zwei verwandelten Foulelfmetern in der 24. und 72. Minute zum 2:0 (1:0)-Erfolg. Nach dem dritten Sieg in Serie mischen die Frankfurter mit 23 Punkten im Kampf um die internationalen Startplätze mit. Mainz steht mit lediglich sechs Zählern am Ende der Tabelle.

Der neue Hoffnungsträger Svensson war am vergangenen Montag vom österreichischen Zweitligisten FC Liefering verpflichtet worden, um den FSV vor dem ersten Abstieg seit 14 Jahren zu bewahren. Doch Wunderdinge konnte der 41 Jahre alte Däne innerhalb weniger Tage nicht vollbringen.

Nach zuletzt zwei Siegen in Augsburg (2:0) und gegen Bayer Leverkusen (2:1) startete die Eintracht selbstbewusst in die Partie und dominierte das Geschehen. Filip Kostic prüfte in den ersten 15 Minuten zweimal FSV-Torwart Robin Zentner, der nach seinem verletzungsbedingten Ausfall in München zwischen die Pfosten zurückkehrte und gewohnt souverän agierte.

Live-Ticker zum Nachlesen: Eintracht Frankfurt feiert historischen Sieg gegen Mainz 05

90 + 4. Minute: Erstmals in der Geschichte gewinnt Eintracht Frankfurt eine Bundesliga-Partie in Mainz! Die zwei Elfmeter, die Silva eiskalt einlocht, ebnen den Weg zu diesem historischen Sieg.

90. + 3. Minute: Die Eintracht lässt das Spiel jetzt so langsam auslaufen.

90. Minute: Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.

89. Minute: Wieder pfeift Dankert Elfmeter für Mainz, wieder wird er zurückgenommen. Stafbares Handspiel war der Grund für den Pfiff, dieses fand aber außerhalb des Frankfurter Strafraums statt.

87. Minute: Eintracht Frankfurt wechselt weitere zwei Mal. Sow und Durm gehen, für die beiden kommen Ilsanker und Toure.

83. Minute: Wären wir hier beim Football würde Mainz jetzt führen. Denn Onisiwo versucht sich an einem Ball, der eher auf Höhe der beiden Stangen in der Endzone eingeschlagen ist.

80. Minute: Eintracht Frankfurt wechselt weiter. Zuber und Barkok kommen, dafür gehen Younes und Kamada vom Platz.

77. Minute: Eintracht Frankfurt wechselt. Rode kommt, Hasebe geht. Auch Mainz wechselt. Quaison und Buetius gehen, Mateta und Öztunali kommen.

72. Minute: Silva tritt erneut an – und trifft erneut! 2:0

71. Minute: ELFMETER FÜR EINTRACHT FRANKFURT!

63. Minute: Aus einer Ecke für die SGE wird ein guter Konter für die Mainzer. Doch die Eintracht ist da. Aber sie müssen mehr aufpassen und selbst mehr machen, das ist jetzt eine ganz wichtige Phase im Spiel.

61. Minute: Der Elfmeter-Pfiff wird überprüft. Nach mehrmaliger Ansicht der Bilder sieht es nicht nach einem Elfmeter aus. Zumindest aus meiner Sicht. Sow trifft den Mainzer nicht am Kopf, wie zuerst gedacht. Der Elfmeter wird deshalb auch richtigerweise zurückgenommen.

60. Minute: Elfmeter für Mainz!

56. Minute: Äh was ist denn jetzt los? Wieder die Mainzer, diesmal rettet der Pfosten. Die SGE muss sich jetzt ein bisschen konzentrieren, dass sie die knappe Führung nicht vergeben.

54. Minute: Oha. Mehr oder weniger aus dem Nichts kommt Mainz zu einer Großchance. Doch der geht glücklicherweise vorbei.

47. Minute: Zwei dicke Chancen für Eintracht Frankfurt. Erst segelt Durms Abschluss nur knapp über das Tor der Mainzer, dann verfehlt Silva bei der darauffolgenden Ecke den Kasten von Zentner nur um wenige Zentimeter. Schade! Aber ein Blitzstart der SGE in diese zweite Halbzeit.

46. Minute: Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine.

46. Minute: Und weiter geht‘s! Noch 45 Minuten bis zum ersten Bundesliga-Sieg der SGE in Mainz.

45. + 1. Minute: Pause!

45. Minute: Gleich ist Pause, eine Minute wird nachgespielt.

43. Minute: Eintracht Frankfurt ist in der ersten Halbzeit deutlich überlegen, die Führung geht mehr als in Ordnung. Der erste Sieg in der Bundesliga für die Frankfurter in Mainz rückt näher. Und vielleicht geht bei der SGE ja in der zweiten Halbzeit noch was.

36. Minute: Die Eintracht gibt weiterhin ihr bestes, kommt aber nicht mehr so oft vor dem Mainzer Tor zum Zug. Die 05er arbeiten zwar an einer Idee, bisher ist da aber noch nicht wirklich viel passiert. Evan Ndicka tänzelt indes mal ein paar Mainzer aus. Sah gar nicht schlecht aus!

23. Minute: Silva schießt – und trifft! 1:0 für die SGE

22. Minute: ELFMETER FÜR EINTRACHT FRANKFURT!

18. Minute: Das ist echt ein ordentlicher Start von der SGE. Gab schon zwei Torchancen, die Eintracht hat darüber hinaus 65 Prozent Ballbesitz. Wir warten auf das erste Tor.

15. Minute: Kostic versucht es gleich wieder, doch auch diesn Schuss aufs Tor hat der Mainzer Keeper sicher.

13. Minute: Erste größere Chance für Eintracht Frankfurt: Kostic wird auf die Reise geschickt und sucht von der linken Seite aus den Abschluss. Doch der Schuss ist zu zentral, Zenter ist da und kann die Kugel abwehren.

8. Minute: Mainz mauert ganz schön, Ndicka versucht es mal mit einem langen Ball auf Silva, den der Portugiese nur so halb verwerten kann. War aber gut gedacht. Die SGE sucht nach Lösungen, an der Mainzer Hintermannschaft vorbeizukommen.

6. Minute: Beide Teams starten erst einmal langsam und vorsichtig, im letzten Drittel ist noch nicht viel los – auf beiden Seiten.

1. Minute: Es geht los, der Ball rollt in Mainz!

*********************************************************************

+++ 15.26 Uhr: Eintracht Frankfurt geht im Vergleich zum Spiel gegen Bayer Leverkusen unverändert in die Partie. Hütter setzt auf seine siegreiche Elf des letzten Spieltags und verzichtet damit erst einmal auf Sebastian Rode.

+++ 15.22 Uhr: Auch wenn Eintracht Frankfurt seit 34 Jahren nicht mehr in Mainz gewonnen hat, geht die SGE gegen den die 05er als Favorit ins Rennen. Die Eintracht steht mit aktuell 20 Punkten auf Platz acht und schielt ganz vorsichtig Richtung europäisches Geschäft. Die Mainzer konnten bisher nur sechs Punkte sammeln und stehen auf Platz 17 der Tabelle. Trotzdem dürfte es ein spannendes Match werden.

+++ 15.15 Uhr: Noch 15 Minuten, dann geht es los. Die Mannschaft macht sich gerade warm.

+++ 14.33 Uhr: Und so starten die Gastgeber aus Mainz:

+++ 14.32 Uhr: Die Aufstellungen sind da. So startet Eintracht Frankfurt:

+++ 14.24 Uhr: Nur noch wenige Minuten, dann steht die Aufstellung fest. Wir stimmen uns schon mal musikalisch auf die Partie ein. (Und ja, ich weiß, dass das Spiel heute in Mainz stattfindet, aber meiner Meinung nach, geht die SGE-Hymne immer!)

+++ Herzlich Willkommen und ein fröhliches „Gut Kick“ in die Runde. Mein Name ist Melanie Gottschalk und ich werde Sie durch diesen ereignisreichen Fußball-Nachmittag begleiten. Gelingt Eintracht Frankfurt ihr erster Sieg in Mainz seit 34 Jahren?

Update vom Samstag, 09.01.2021, 14.11 Uhr: Schiedsrichter der heutigen Partie zwischen Eintracht Frankfurt und dem FSV Mainz 05 ist Bastian Dankert. Der 40-Jährige leitet heute seine 113. Bundesligapartie. Ihm zur Seite stehen René Rohde und Markus Häcker. Vierter Offizieller ist Tobias Reichel. Im Kölner Keller wird Matthias Jöllenbeck an den Bildschirmen Platz nehmen. Anpfiff ist um 15.30 Uhr in der Opel-Arena in Mainz. Wenn Sie das Spiel live im TV verfolgen möchten, sagen wir Ihnen hier, wie das am besten geht*.

Erstmeldung vom Samstag, 09.01.2021, 12:17 Uhr: Mainz/Frankfurt - Am 26. Oktober 1986 hat Eintracht Frankfurt das letzte Mal in Mainz gewonnen. Damals trafen sich der FSV Mainz 05 und die SGE in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Seitdem gab es für die Eintracht keinen einzigen Sieg mehr in der rheinland-pfälzischen Hauptstadt. Am Samstag (09.01.2021) soll sich das endlich ändern.

Eintracht Frankfurt will Durststrecke beim FSV Mainz 05 beenden

Denn um 15.30 Uhr trifft Eintracht Frankfurt in der Fußball-Bundesliga auf den FSV Mainz 05. SGE-Coach Adi Hütter will die Serie seiner Mannschaft in Mainz beenden: „Die Eintracht hat lange nicht in Mainz gewonnen. Wir wollen diese Durststrecke natürlich beenden. Jede Serie geht einmal zu Ende. Wir hoffen, dass das bereits am Samstag der Fall ist. Dafür wollen wir unseren Schwung nutzen“, sagte er vor dem Spiel.

Schwung hat Eintracht Frankfurt auf jeden Fall*. Nach neun Spielen ohne Sieg konnte die SGE das letzte Spiel vor Weihnachten gegen den FC Augsburg gewinnen und mit einem guten Gefühl in die nur zweiwöchige Winterpause gehen. Einen Tag nach dem Jahreswechsel fegten die Adler dann Bayer Leverkusen vom Platz. Doch die beiden Siege in der Liga waren kein Zufall, schon im Spiel gegen Augsburg konnte man eine deutliche Leistungssteigerung erkennen. Am Ende belohnte sich die SGE dann auch verdient.

Eintracht Frankfurt: Gegner FSV Mainz 05 überzeugt gegen den FC Bayern München

Doch auch beim FSV Mainz 05 ist im neuen Jahr alles anders. Nach mäßigen Leistungen und gerade einmal sechs Punkten aus den ersten zwölf Spielen in der Bundesliga, wurde sowohl das Management als auch der Trainer ausgetauscht. „Svensson wird sicherlich neue Impulse in Mainz setzen. Aber in meinen Augen hat Mainz schon in München über weite Strecken ein hervorragendes Spiel gemacht. Da hat sich sicherlich viel von dem gezeigt, was auch der neue Coach sehen wollen wird“, sagte Hütter vor dem Spiel gegen Mainz.

In der vergangenen Woche hatten die Mainzer bereit den FC Bayern München geärgert und zur Halbzeit mit 2:0 in München geführt. Am Ende nutzte der FCB aber das Momentum und konnte das Spiel noch mit 5:2 gewinnen. Die Vorstellung des FSV Mainz 05 überzeugte aber. Eintracht Frankfurt muss also aufpassen und einen guten Tag erwischen.

Sebastian Rode bei Eintracht Frankfurt wieder an Bord

Die Voraussetzungen dafür sind schon mal gegeben, denn bei Eintracht Frankfurt sind – bis auf den Langzeitverletzten Ragnar Ache – alle an Bord. Auch Sebastian Rode, der die Partie gegen Bayer Leverkusen wegen seiner fünften gelben Karte verpasst hatte, steht gegen den FSV Mainz 05 wieder zur Verfügung. (Melanie Gottschalk) *fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren