1. Fuldaer Zeitung
  2. Sport
  3. Eintracht

Eintracht Frankfurt: Alario vor Transfer – Was wird jetzt aus Paciencia?

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Goncalo Paciencia von Eintracht Frankfurt
Oliver Glasner und Goncalo Paciencia. © Arne Dedert / dpa

Eintracht Frankfurt sucht einen weiteren Stürmer und ist in Leverkusen fündig geworden. Doch was passiert mit Paciencia, wenn Alario kommt?

Frankfurt – Eintracht Frankfurt fehlte es in der vergangenen Bundesligasaison an Durchschlagskraft in der Offensive. Nach dem Abgang von André Silva, den es zu RB Leipzig zog, fehlte der SGE ein echter Mittelstürmer, der torgefährlich ist und zudem seine Nebenleute einsetzen kann. Sam Lammers, der für diesen Job per Leihe aus Atalanta Bergamo geholt wurde, konnte jedoch nicht überzeugen. Er muss nach einem Jahr wieder zurück nach Italien.

Mit Randal Kolo Muani hat sich Eintracht Frankfurt bereits einen Angreifer gesichert, der für Tore sorgen soll. Der 23-Jährige, der ablösefrei vom FC Nantes kommt, erzielte in der abgelaufenen Saison 15 Treffer in 45 Spielen und bereitete zudem sieben Tore vor. Er soll allerdings nicht der einzige neue Mittelstürmer sein bei der SGE. Sportchef Markus Krösche suchte einen zweiten treffsicheren Angreifer und wurde bei Bayer Leverkusen fündig. Lucas Alario, hinter Patrik Schick nur Edelreservist bei der „Werkself“ soll zu den Adlern stoßen.

Eintracht Frankfurt: Lucas Alario soll verpflichtet werden

Der Transfer von Alario hängt offenbar nur noch an der Ablöse, denn der Spieler ist sich mit Eintracht Frankfurt einig. Doch was passiert mit Goncalo Paciencia, wenn der Argentinier kommt? Paciencia kehrte im vergangenen Sommer vom FC Schalke 04 an den Main zurück und bekam unter Trainer Oliver Glasner eine neue Chance. Der Portugiese war keine erste Wahl, dafür aber ein guter Joker, der auch spät in einer Partie noch etwas bewirken konnte. Insgesamt kam Paciencia in der vergangenen Spielzeit wettbewerbsübergreifend auf 25 Einsätze, in denen er fünf Treffer erzielte.

Goncalo Paciencia von Eintracht Frankfurt
Goncalo Paciencia jubelt im Europa League-Finale. © Marc Niemeyer / Kolbert-Press / Imago Images

Markus Krösche lobte den 27-Jährigen zuletzt und machte seine Wichtigkeit innerhalb des Kaders klar. „Er ist jemand, der spezielle Fähigkeiten hat. Er hat sehr viele wichtige Tore gemacht und ist ein extrem wichtiger Teil dieser Mannschaft. Auch, was die Thematik Integration angeht. Er ist ein überragender Typ, der unheimlichen Mehrwert für diese Mannschaft hat“, sagte der Sportchef von Eintracht Frankfurt.

Eintracht Frankfurt: Was wird aus Goncalo Paciencia?

Einen Abgang schloss Krösche aber nicht aus: „Für ihn ist es sicherlich nicht zufriedenstellend, dass er nicht so viele Spiele macht. Daher müssen wir es dann sehen. Für mich war er in dieser Saison ein extrem wichtiger Baustein des Erfolgs.“ Mit Lucas Alario im Kader könnte es in der kommenden Saison noch weniger Einsätze geben: sicherlich keine einfache Situation für Paciencia, der sich wohlfühlt bei der SGE. Um nur Mittelstürmer Nummer drei zu sein, ist sein Gehalt eigentlich zu hoch. Sein Vertrag bei den Adlern läuft noch ein Jahr und es ist völlig offen, ob er diesen erfüllt oder den Klub vorzeitig verlässt.

Unterdessen sieht sich Eintracht-Verteidiger Hinteregger als Opfer einer Kampagne und geht Journalist Bonvalot an, der sich zur Wehr setzt – die Zukunft des Österreichers in mehr denn je ungewiss. Außerdem verlängert Eintracht Frankfurt den Vertrag mit Antonio Foti und verleiht ihn direkt für zwei Jahre in die 2. Bundesliga. (smr)

Auch interessant