1. Fuldaer Zeitung
  2. Sport
  3. Eintracht

Eintracht: Ex-Trainer Adi Hütter verlässt Borussia Mönchengladbach

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Adi Hütter, Ex-Trainer von Eintracht Frankfurt.
Adi Hütter, Ex-Trainer von Eintracht Frankfurt. © IMAGO/osnapix

Adi Hütter, ehemaliger Trainer von Eintracht Frankfurt, verlässt Borussia Mönchengladbach nach nur einer Saison bereits wieder.

Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt verlor im Sommer 2021 Trainer Adi Hütter an Borussia Mönchengladbach. Der Coach machte von einer Ausstiegsklausel gebrauch und wechselte vom Main an den Niederrhein, weil die Perspektive dort besser war, wie der Österreicher sagte. Am Ende der Saison bleibt aber die ernüchternde Erkenntnis: Der Wechsel zahlte sich für Borussia Mönchengladbach und auch für Adi Hütter nicht aus.

Tabellenplatz 10 und lediglich 45 Punkte bedeuten tristes Mittelfeld in der Bundesliga statt internationales Geschäft. Das hatten sich Verantwortliche, Fans und auch Adi Hütter selbst wohl ganz anders vorgestellt. Neben dem schwachen Abschneiden in der Liga kam noch das blamable Aus im DFB-Pokal hinzu, als die Borussia bei Zweitligist Hannover 96 völlig chancenlos war. Der Coach stand in den vergangenen Monaten mehrfach in der Kritik, auch die Fans forderten beispielsweise nach dem zweiten verlorenen Derby gegen den 1. FC Köln die Trennung vom Trainer.

Eintracht Frankfurt: Ex-Coach Hütter nicht mehr Trainer in Mönchengladbach

Nach dem letzten Spieltag der Saison, an dem Borussia Mönchengladbach einen 0:1-Rückstand in einen fulminanten 5:1-Sieg gegen die TSG Hoffenheim drehte, wurde die Trennung bekanntgegeben. Adi Hütter wird die „Elf vom Niederrhein“ nach nur einer Spielzeit bereits wieder verlassen, wie Verein und Coach bestätigten.

„Wir sind übereinstimmend der Meinung, dass diese Entscheidung für beide Seiten richtig ist. Unsere Aufgabe ist es nun, die Schlüsse aus der Aufarbeitung der Saison zu ziehen und die entsprechenden Maßnahmen in die Wege zu leiten, um Ende Juni in einer neuen Konstellation in die Vorbereitung auf die neue Saison zu gehen“, so Borussias Sportdirektor Roland Virkus. Auch die beiden Co-Trainer Christian Peintinger und Armin Reutershahn werden nicht mehr für Mönchengladbach tätig sein, wie der Verein mitteilte.

Eintracht Frankfurt: Ex-Trainer Hütter äußert sich über Entscheidung

„Nach vielen intensiven, guten und inhaltlich respektvollen Gesprächen sind wir im beiderseitigen Einvernehmen zu der Entscheidung gekommen, getrennte Wege zu gehen. Es ist schade und viel Wehmut dabei, weil ich mich hier sehr wohlgefühlt habe, aber wir haben leider sportlich nicht das gebracht, was wir uns alle vorgestellt haben. Ich kann mich bei dem Verein für die Offenheit, Ehrlichkeit und Klarheit nur bedanken“, sagte Adi Hütter selbst zur Entscheidung von ihm und dem Klub.

Unterdessen freut sich Eintracht-Gegner Glasgow Rangers aufs Endspiel – auch für die Schotten ist das Finale ein Jahrhundertspiel. Mainz 05 baut auf Dominik Kohr, Danny da Costa und Aymen Barkok, die bei Eintracht Frankfurt nicht mehr benötigt werden. (smr)

Auch interessant