Eintracht Frankfurt spielt Remis beim 1. FC Köln.
+
Eintracht Frankfurt spielt Remis beim 1. FC Köln.

SGE

Eintracht-Fans mit klarer Meinung zum Remis in Köln

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt spielt Remis beim 1. FC Köln und bleibt ungeschlagen. Viele Fans ärgern sich aber über die verlorenen Punkte.

  • Eintracht Frankfurt spielt Remis beim 1. FC Köln.
  • Die Fans von Eintracht Frankfurt ärgern sich über die verlorenen Punkte.
  • Lob gab es für die kämpfenden Kölner.

Frankfurt/Köln - Eintracht Frankfurt muss sich am 4. Spieltag der Bundesliga mit einem Remis gegen den 1. FC Köln begnügen. Die SGE war von Beginn an das bessere Team und beherrschte das Spielgeschehen nach Belieben, es fehlten nur die Torchancen. Ein Schuss von Andre Silva rauschte in der Anfangsphase am langen Pfosten vorbei - das war es aber mit gefährlichen Szenen. Den Gastgebern, die mit drei Niederlagen in die Saison gestartet sind, war die Unsicherheit anzumerken, die SGE schlug daraus zunächst aber kein Kapital. Kurz vor der Halbzeit dann Elfmeter für Eintracht Frankfurt, den Andre Silva sicher verwandelte.

Eintracht Frankfurt: „Schlampiges Spiel“

Im zweiten Durchgang gelang dem 1. FC Köln aus dem Nichts der Ausgleich. Das Spiel wurde intensiver und beide Teams hatten noch die Chance zum Sieg, es blieb letztendlich aber beim 1:1. Für viele Fans von Eintracht Frankfurt ist das Ergebnis enttäuschend, so auch für SGE_Werner aus dem offziellen Forum von Eintracht Frankfurt: „Am Ende ein glücklicher, aber nicht unverdienter Punkt für die Kölner. Nicht, weil die so super wären, sondern weil wir einfach aus unseren Chancen, unserer Überlegenheit nur ein Tor gemacht haben. Hätten wir vorne mal öfters ne richtige Entscheidung getroffen, gewinnen wir das 3:1. Schlecht fand ich das Spiel von uns trotzdem nicht, eher schlampig.“

Matzel ärgert der Punktverlust gegen nicht vor Selbstvertrauen strotzende Kölner: „Gegen verunsicherte und in der Abwehr absolut nicht sattelfeste Kölner zwei Punkte verschenkt. Leider hat unser Trainer auch nur zugeschaut, statt wechseltechnisch den Vorwärtsgang einzulegen. Schade.“ Cm47 schließt sich der Meinung an: „Verschenkter Sieg. Kamada muss seine Chance nutzen, dann gewinnen wir das Ding. Beim Ausgleich von Duda lässt sich Rode zu leicht überspielen und innen rückt keiner rechtzeitig ein. Da hat wieder mal die Orientierung gefehlt. Vom Ergebnis her enttäuschend, aber gegen solche Gegner, die hinten drin stehen, tun wir uns immer schwer, weil wir den Ballbesitz nicht in spielerische Überlegenheit ummünzen können.“       

Eintracht Frankfurt: „Mit dem Unentschieden zufrieden sein“

Einige Anhänger von Eintracht Frankfurt waren mit dem Punkt auch zufrieden. Bruno_P lobte den kämpfenden Gegner: „Mit dem Unentschieden müssen wir zufrieden sein. Die Kölner von Anfang an in den Zweikämpfen aggressiver. Beim Gegentor (aber nicht nur da) hinten vogelwild. Im Mittelfeld in der Vorwärtsbewegung mit einigen krassen Fehlpässen.“ Für Schneeweiss ist das Ergebnis ebenfalls gerecht: „Mit dem Unentschieden müssen wir zufrieden sein. Leider haben wir nicht das 2:0 durch Kamada gemacht. Somit ist mein Tipp hinfällig geworden. Barkok kam für mich zu spät. Younes hat einen guten Einstand gegeben. Köln hat es in der zweiten Hälfte gut gemacht. Unsere Jungs fand ich nicht ganz so giftig, wie in den letzten Spielen. Köln hat uns auch teilweise mit Zweikampfhärte den Schneid abgekauft. In der ersten Hälfte waren unsere Angriffe zu rechtslastig und in der zweiten Hälfte zu linkslastig. Der geordnete Spielaufbau aus dem Mittelfeld fehlte größtenteils. Alles in allem ein gerechtes Unentschieden.“

Die Meinung der meisten Fans von Eintracht Frankfurt gibt der Kommentar von Schönesge wohl am besten wieder: „Wie schon gegen Bielefeld, ein Punkt leider zu wenig, da insgesamt mal wieder das klar bessere Team. Am Ende haben wir aus unseren Möglichkeiten einfach viel zu wenig gemacht. Wenn wir ganz vorne mitspielen wollen, müssen wir solche Spiele gewinnen. Aber, Potential ist da und Adi hat nun die Chance um zu zeigen, ob er ein richtig Guter Trainer ist. 8 Punkte und Platz 4 sind aber selbstverständlich in Ordnung. Kommende Woche wirds schwierig diesen Platz zu verteidigen.“ (smr)

Unterdessen heuert ein Ex-Eintracht-Star bei einem Hessenligisten an. Mohamadou Idrissou war 2012 ein wichtiger Faktor für den direkten Wiederaufstieg von Eintracht Frankfurt. Jetzt kickt der 40-Jährige für SC Viktoria Griesheim.

Das könnte Sie auch interessieren