SGE

Bleibt Filip Kostic doch bei Eintracht Frankfurt? Das sagt Adi Hütter

  • Melanie Gottschalk
    vonMelanie Gottschalk
    schließen

Filip Kostic ist für Eintracht Frankfurt so gut wie unverzichtbar. Trotzdem schien ein Abschied im Sommer sicher. Doch dann kam die Corona-Pandemie. 

  • Vor Corona*-Pandemie schien Verbleib von Filip Kostic* bei Eintracht Frankfurt ausgeschlossen
  • Dinge haben sich aufgrund der Pandemie geändert
  • Eintracht-Trainer Adi Hütter weiß: „Er fühlt sich sehr, sehr wohl bei uns“

Frankfurt - Eine der wohl am meist diskutieren Personalien bei Eintracht Frankfurt ist Filip Kostic. Seit der 27 Jahre alte Serbe 2018 seinen Vertrag bei der SGE unterzeichnet hat, ist er aus der Mannschaft nicht mehr wegzudenken. Der Flügelflitzer liefert Woche für Woche ab und hat sich damit auch in das Blickfeld vieler europäischer Top-Klubs gespielt. Kein Wunder also, dass bereits seit dem Winter die Gerüchteküche brodelt

Verbleib von Filip Kostic bei Eintracht Frankfurt nicht mehr ausgeschlossen

Doch dann kam die Corona-Pandemie. Mit ihr veränderte sich auch im Profi-Fußball einiges. Bruno Hübner, Sportdirektor bei Eintracht Frankfurt, geht von dem „schwierigsten Transfermarkt“ aus, den er in seiner Karriere je erlebt hat. Auch scheint klar zu sein, dass die Transfersummen der letzten Jahre in diesem Sommer nicht für Spieler gezahlt werden können, da alle Vereine in Europa massive Einbußen aufgrund der Pandemie hinnehmen mussten. Ein Verbleib von Kostic in Frankfurt scheint plötzlich nicht mehr ausgeschlossen zu sein. 

Eintracht-Trainer Adi Hütter hat nun in einem Interview mit der Bild-Zeitung verraten, dass sich Kostic sicherlich vorstellen könne, bei Eintracht Frankfurt zu bleiben: „Ich weiß, dass es kein konkretes Angebot gibt. Ich weiß nicht wie es finanziell bei interessierten Klubs ausschaut und wo bei uns die Schmerzgrenze liegt. Was ich weiß, ist, dass er sich bei uns sehr, sehr wohlfühlt“, sagte er in dem Interview.

Filip Kostic „sehr wichtiger Spieler“ für Eintracht Frankfurt

Würde Kostic bleiben, wären das tolle Neuigkeiten für Eintracht Frankfurt. Denn der 27-Jährige hat sich bei der SGE so gut wie unverzichtbar gemacht. Das sagt auch Hütter. „Rein sportlich würde ich als Trainer immer sagen: Filip muss hier bleiben! Weil er ein sehr wichtiger Spieler für uns ist und auch menschlich absolut zur Eintracht passt.“ Trotzdem sei es auch immer eine Frage des Preises. „Kann man bei Filip Nein sagen, wenn eine bestimmte Summe auf den Tisch gelegt wird?“, sagt Hütter. 

Dass Kostic ein wichtiger Akteur in der Mannschaft ist, weiß auch Bruno Hübner. Aufgrund der Corona-Krise kann auch er sich einen Verbleib des 27-Jährigen vorstellen: „Er weiß, was er an Eintracht hat und will sicher nicht auf Teufel heraus wechseln“, sagte er kürzlich. Sollte Kostic bleiben, werde er „ganz sicher“ auch weiter seine Leistung bringen. Und das wäre so wichtig für Eintracht Frankfurt. 

*fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Rubriklistenbild: © dpa/Thomas Frey

Das könnte Sie auch interessieren