Eintracht Frankfurt ist wohl an Gerardo Seoane interessiert.
+
Eintracht Frankfurt ist wohl an Gerardo Seoane interessiert.

SGE

Hütter-Nachfolge: Eintracht Frankfurt zeigt Interesse an Gerardo Seoane

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt (SGE) zeigt Interesse an Gerardo Seoane von den Young Boys Bern. Er könnte der Nachfolger von Adi Hütter werden.

Frankfurt - In wenigen Tagen endet die Bundesliga-Saison 2020/21. Für zahlreiche Vereine geht es um nicht mehr viel vor den abschließenden Partien, bei Eintracht Frankfurt ist das freilich anders. Die Adler kämpfen noch immer um die erstmalige Teilnahme an der Champions League, auch wenn sie durch das Remis im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 einen herben Rückschlag hinnehmen mussten. Die SGE hat die Qualifikation für die Königsklasse des europäischen Fußballs nicht mehr in der eigenen Hand und muss auf Patzer der Konkurrenz hoffen, um sich auf Platz vier in der Tabelle vorzuschieben.

Eintracht Frankfurt (SGE) auf der Suche nach dem Hütter-Nachfolger

Die letzten Partien in dieser Saison werden auch die letzten für Adi Hütter als Trainer von Eintracht Frankfurt sein. Den Österreicher zieht es zu Bundesliga-Konkurrent Borussia Mönchengladbach, die für ihren Wunsch-Nachfolger für Marco Rose 7,5 Millionen Euro an die SGE überweisen. Wer Nachfolger von Hütter bei Eintracht Frankfurt wird, ist noch unklar. Die Suche läuft und immer mehr Namen werden mit den Adlern in Verbindung gebracht, zuletzt wurden Oliver Glasner vom VfL Wolfsburg und Edin Terzic von Borussia Dortmund heiß gehandelt.

Glasner leistet hervorragende Arbeit beim VfL Wolfsburg und steht kurz vor der Qualifikation für die Champions League. Eitel Sonnenschein also bei den „Wölfen“, oder? Mitnichten, denn Trainer Glasner und Sportdirektor Jörg Schmadtke haben ein mehr als unterkühltes Verhältnis, wechseln seit mehreren Monaten kein Wort mehr miteinander. Teile der Mannschaft soll der Coach ebenfalls gegen sich aufgebracht haben. Trotz erfolgreicher Saison und Vertrag bis 2022, stehen die Zeichen bei Oliver Glasner und dem VfL Wolfsburg auf Trennung. Bei Eintracht Frankfurt war der Österreicher zwar im Gespräch, mittlerweile soll er im internen Ranking aber abgerutscht sein.

Edin Terzic, Interimstrainer bei Borussia Dortmund, wird mit Ende der laufenden Saison wieder ins zweite Glied rutschen und Platz machen für Marco Rose, der von Borussia Mönchengladbach verpflichtet wurde. „Wir planen ganz klar mit Edin im Trainerteam für die neue Saison und wir hoffen, dass sich an dieser Planung nichts ändern wird“, sagte Michael Zorc, Sportdirektor bei Borussia Dortmund, zuletzt. Der im Sauerland geborene Trainer soll aber selbst auf einen Posten als Chef-Trainer aus sein. Die heißere Spur führt aber zu Bayer 04 Leverkusen, mit denen der Kontakt intensiver sein soll als mit Eintracht Frankfurt.

Eintracht Frankfurt zeigt Interesse an Gerardo Seoane von Young Boys Bern

Ein weiterer Name wird nun von mehreren Medien mit Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht: Gerardo Seoane. Der 42-Jährige ist Nachfolger von Adi Hütter bei den Young Boys Bern und könnte ihn auch bei Eintracht Frankfurt beerben. In der Schweiz hat er dreimal in Folge souverän die Meisterschaft gewonnen und äußerte sich kürzlich zu einem möglichen Wechsel. „Wenn einmal ein Verein kommen sollte, der die richtige Herausforderung darstellt, und ich spüre, dass ich mich da weiterentwickeln kann und man voll auf mich setzt, dann werde ich mir das überlegen“, sagte er in einem Interview mit dem Schweizer TV-Sender Blue Sport. Ein Bekenntnis zu seinem aktuellen Verein klingt anders.

Unterdessen fiel Adi Hütter nach dem Spiel von Eintracht Frankfurt gegen Mainz 05 in Ungnade. Schuld daran sind Aussagen des Noch-Trainers der SGE. Die Eintracht sollte trotz des Theaters um Adi Hütter alle Kräfte für den Schlussspurt um die Champions League mobilisieren – und zwar gemeinsam mit dem Trainer. (Sascha Mehr)

Das könnte Sie auch interessieren