Frederik Rönnow wechselt von Eintracht Frankfurt zum FC Schalke 04 – auf Leihbasis. Im Tausch kommt Markus Schubert von Gelsenkirchen an den Main.
+
Frederik Rönnow wechselt von Eintracht Frankfurt zum FC Schalke 04 – auf Leihbasis. Im Tausch kommt Markus Schubert von Gelsenkirchen an den Main.

Kommentar

Torwart-Tausch zwischen Eintracht und Schalke: Fredi Bobic zaubert wieder

  • Melanie Gottschalk
    vonMelanie Gottschalk
    schließen

Fredi Bobic hat mit dem Torwart-Tausch zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Schalke 04 für alle das Beste rausgeholt. Ein Kommentar.

  • Der Ersatztorhüter von Eintracht Frankfurt, Frederik Rönnow, wechselt auf Leihbasis zum FC Schalke 04.
  • Der 28 Jahre alte Keeper dachte schon in der vergangenen Saison über einen Wechsel nach – wurde für Eintracht Frankfurt dann aber nochmal wichtig.
  • Fredi Bobic holt mit diesem Deal das Beste für alle Beteiligten raus – ein Kommentar.

Frankfurt – Für Frederik Rönnow lief es in den letzten Jahren in Frankfurt eher durchwachsen. Nach dem Weggang von Lukas Hradecky zu Bayer Leverkusen kam der heute 28 Jahre alte Torhüter im Sommer 2018 als neue Nummer eins an den Main. Doch noch bevor er richtig durchstarten konnte, verletzte er sich und fiel erst einmal aus. Eintracht Frankfurt musste handeln – und holte Kevin Trapp zurück zur SGE.

Frederik Rönnow bei Eintracht Frankfurt nach Verpflichtung von Kevin Trapp auf der Bank

Damit begann für Frederik Rönnow die Zeit auf der Bank. Denn Trapp war bei Eintracht Frankfurt direkt die gesetzte Nummer eins, Rönnow hatte im Prinzip keine Chance, an dem heute 30-Jährigen vorbeizukommen. Trapp, der zunächst für ein Jahr von Paris Saint-Germain ausgeliehen worden war, bekam dann im Sommer 2019 auch noch einen langfristigen Vertrag. Schon damals dachte Rönnow über einen Wechsel nach, denn er wollte Einsatzzeit. Doch die Angebote blieben aus.

Rönnow drohte ein weiteres Jahr auf der Bank von Eintracht Frankfurt. Nach einer schwereren Verletzung von Kevin Trapp an der Schulter konnte der Ersatzkeeper wieder hoffen. Denn von Oktober 2019 an stand er zwischen den Pfosten bei der SGE, bot in seinem zweiten Spiel gegen Bayer Leverkusen eine überragende Performance. Doch in der Rückrunde war dann wieder Schluss, denn Trapp war genesen.

Eintracht Frankfurt: Fredi Bobic fädelt spektakulären Torwart-Tausch ein

Im Hinblick auf die nahende Europameisterschaft war die erneute Degradierung bei Eintracht Frankfurt für Rönnow ein harter Schritt, denn sein größter Wunsch war, dieses Turnier mit der dänischen Nationalmannschaft zu bestreiten. Ohne Spielpraxis ist eine Einladung jedoch fraglich. Durch die Corona-Pandemie und die Verschiebung der EM auf das Jahr 2021 gewann Rönnow Zeit – und die kann er auf Schalke hoffentlich nutzen.

Denn Fredi Bobic hat einen spektakulären Torwart-Tausch mit den Königsblauen eingefädelt und für alle Beteiligten wieder einmal das Beste rausgeholt. Denn erstens kostet die Leihe die finanziell stark angeschlagenen Schalker deutlich weniger als eine feste Verpflichtung, zweitens bekommt Rönnow seine gewünschte Einsatzzeit, da er wohl als Nummer eins gesetzt sein wird. Markus Schubert hingegeben kann sich nun bei Eintracht Frankfurt in aller Ruhe weiterentwickeln.

Deal ist das Beste, was Eintracht Frankfurt passieren konnte

Schlussendlich ist der Deal das Beste, was Bobic passieren konnte. Denn sollte Trapp Eintracht Frankfurt nach dieser Saison doch verlassen, hätte er Rönnow als neue Nummer eins. Sollte Trapp jedoch bleiben, könnte er für Rönnow deutlich mehr Geld bekommen, wenn sich der 28-Jährige auf Schalke beweist. Da hat der Sportvorstand von Eintracht Frankfurt wieder einmal gezaubert. (Von Melanie Gottschalk)

Das könnte Sie auch interessieren