1. Fuldaer Zeitung
  2. Sport
  3. Eintracht

Eintracht Frankfurt: Überrascht Trainer Glasner mit Startelf gegen Real Madrid?

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Oliver Glasner, Trainer von Eintracht Frankfurt.
Oliver Glasner, Trainer von Eintracht Frankfurt. © IMAGO/Frank Hoermann / SVEN SIMON

Eintracht Frankfurt trifft im UEFA Supercup auf Real Madrid. Mit dieser Startelf könnte die SGE in Helsinki beginnen.

Frankfurt - Eintracht Frankfurt hat früh in der Saison 2022/23 die Chance auf einen Titel. Als amtierender Europa League-Sieger trifft die SGE im UEFA Supercup auf den Gewinner der Champions League, Real Madrid. „Das Spiel hat eine große Bedeutung für uns, weil es der Lohn für unsere Leistung ist. Wir dürfen uns mit der vielleicht besten Mannschaft in Europa messen und zeigen, was wir können. Wir freuen uns, weil wir es uns verdient haben“, sagte Torhüter Kevin Trapp auf der Pressekonferenz vor der Partie.

Sein Teamkollege Rafael Borré ist ebenfalls heiß auf das Duell mit dem spanischen Top-Klub: „Es ist ein großes Spiel für uns. Es ist ein Finale. Wir haben die Chance, weiter Geschichte zu schreiben und einen Pokal zu gewinnen. Solche Momente muss man genießen.“ Trainer Oliver Glasner formulierte die Marschroute im Supercup gegen Real Madrid ganz offen: „Unser Ziel ist ganz klar: Wir wollen mit der nächsten Trophäe nach Frankfurt zurückkehren. Dafür brauchen wir große Begeisterung. Große Lauffreude. Großen Spirit“, so der SGE-Coach.

Eintracht Frankfurt: Neuzugang erstmals dabei

Nicht mit dabei in Helsinki sind die verletzten Aurelio Buta (Knie-OP) und Jerome Onguené (Zerrung) und Filip Kostic, den es zu Juventus Turin zieht. Erstmals im Kader von Eintracht Frankfurt wird Neuzugang Hrvoje Smolcic stehen, der im DFB-Pokal und der Bundesliga eine Sperre absitzen musste.

Im Tor wird natürlich wieder Kevin Trapp stehen, vor ihm in der Dreierkette nimmt Trainer Glasner im Vergleich zum Spiel gegen den FC Bayern München voraussichtlich keine Wechsel vor. Das heißt, dass Almamy Touré, Tuta und Evan Ndicka auflaufen. Im zentralen Mittelfeld ist Djibril Sow gesetzt. Neben ihm könnte erneut Kapitän Sebastian Rode, der gegen den FC Bayern bereits zur Halbzeit rausmusste, den Vorzug erhalten.

Eintracht Frankfurt: Randal Kolo Muani einzige Spitze?

Auf der rechten Seite im Mittelfeld wird Ansgar Knauff erwartet, sein Pendant auf links scheint nach dem Kostic-Abgang Christopher Lenz zu sein. Im offensiven Mittelfeld startet wohl erneut Mario Götze, neben ihm könnte Daichi Kamada zurück in die Anfangself rutschen. Der Japaner trumpfte im DFB-Pokal in Magdeburg auf, saß am 1. Spieltag der Bundesliga aber auf der Bank. Die einzige Spitze gegen Real Madrid heißt wahrscheinlich Randal Kolo Muani. Der Franzose erzielte nach seiner Einwechslung den Ehrentreffer gegen den FC Bayern.

Unterdessen verfolgt die Eintracht-Führung die Entwicklung der Fanszene mit Sorge. Außerdem zeigt die SGE Interesse an einem Mittelfeldspieler von PSG. Die Einnahmen aus dem Kostic-Abgang könnten bei einem Transfer helfen. (smr)

Auch interessant