1. Fuldaer Zeitung
  2. Sport
  3. Eintracht

Eintracht-Fans alle in Weiß nach London – mit Reisepass

Erstellt:

Von: Thomas Stillbauer

So kann’s weitergehen. Eintrachtfans beim Auswärtssieg in Barcelona.
So kann’s weitergehen. Eintrachtfans beim Auswärtssieg in Barcelona. © dpa

Die Frankfurter Fußballfans sind schon an London-Reisen gewöhnt, aber in diesem Europa-League-Halbfinale ist manches anders.

London – Schon interessant, dass Eintracht Frankfurt zwischen 2019 und Sommer 2022 häufiger in London gespielt haben wird als etwa beim Hamburger SV, in Bremen oder auf Schalke. Schöne, neue europäische Fußballwelt. Die Fans sind schon beinahe an die Ausflüge auf die Insel gewöhnt. FC Arsenal, FC Chelsea, jetzt West Ham United in der Fußball-Europa League – und ebenso bemerkenswert: Bisher ist die Eintracht in diesem Jahrzehnt gegen die mit Stars nur so gespickten Londoner Teams in 90 und 120 Minuten ungeschlagen. Nur diese vermaledeiten Elfmeter damals am 9. Mai an der Stamford Bridge ...

Die Reise an die Themse ist freilich komplizierter geworden. Der Brexit will es so, Großbritannien zählt nicht mehr zur europäischen Union. Viele Fans, die eines der begehrten Tickets für das Spiel im Londoner Olympiastadion gegen West Ham ergattert haben, stellten plötzlich fest: Oh my god, da brauche ich ja einen Reisepass! Oh no – und der ist voriges Jahr abgelaufen! Auf Twitter häuften sich die Warnungen, auch die Eintracht wies auf ihrer Internetseite darauf hin, dass für die Einreise zwingend ein Reisepass nötig ist. Der braucht üblicherweise ein paar Tage nach dem Antrag. Rettung in der Not bot der vorläufige Reisepass – aber auch dafür war ein Termin im Bürgeramt nötig.

Frühschicht beim Bürgeramt

Die Termine werden stets morgens um 07.00 Uhr für eine Woche im Voraus freigeschaltet. „Du bekommst nur einen, wenn du um 7 Uhr vor dem PC sitzt – oder um 0 Uhr“, stöhnt Eintrachtfan Michael L. Ein gutes Stück Arbeit also, alles Notwendige für den Trip zusammenzukriegen.

Ein Heimspiel im fremden Stadion wie unlängst in Barcelona wird es dennoch nicht werden. 3000 Karten stehen den Eintracht-Begeisterten zu. Viel mehr werden es auch mit List und Tücke kaum werden, denn in England reagiert man auf Gästefans außerhalb des Gästeblocks wie Allergiker auf die Birkenblüte, nur rabiater: mit Rausschmiss aus dem Stadion.

Die Frankfurter, wieder alle in weißen Shirts und Trikots unterwegs wie in Spanien, haben jedenfalls schon fleißig Aufkleber in London angebracht, und Präsident Peter Fischer ruft via Boulevardpresse zur Party vor dem Buckingham-Palast auf. „Da ist momentan nicht viel los“, sagte er der Bild-Zeitung, „wir bekommen das hin. Und wir werden mehr als 3000 sein.“

Hoffentlich friedlich. Beim Achtelfinale in Sevilla kam es schon zu Straßenschlägereien; da spielten kurioserweise sowohl West Ham als auch die Eintracht gegen Teams aus der südspanischen Stadt.

Wer daheimbleiben muss, sei es wegen fehlender Tickets oder wegen einer Reisepass-Panne, kann das Spiel dennoch sehen. Es wird wie im Viertelfinale wieder frei empfangbar vom Fernsehsender RTL übertragen. Auch viele Kneipen laden zum Rudelgucken ein. Die Seckbacher Gaststätte „Zum Rad“ zeigt die Partie laut Eigenwerbung sogar auf „vier Großleinwänden“. Auch in den irischen und englischen Pubs dürfte viel los sein.

Das Spiel West Ham United gegen Eintracht Frankfurt im Halbfinale der Fußball-Europa League beginnt um 20.00 Uhr Ortszeit, also Frankfurter Sommerzeit: 21.00 Uhr. (Thomas Stillbauer)

Auch interessant