Kristijan Jakic (links) ist in Frankfurt schon Stammspieler und hat sich schnell an die Bundesliga gewöhnt.
+
Kristijan Jakic (links) ist in Frankfurt schon Stammspieler und hat sich schnell an die Bundesliga gewöhnt.

SGE

Eintracht Frankfurt: Bester Neuzugang erstmals in die Nationalmannschaft berufen

  • Ingo Durstewitz
    VonIngo Durstewitz
    schließen

Eintracht-Profi Jakic über seine Berufung in die kroatische Nationalmannschaft.

Frankfurt am Main - Kristijan Jakic, 24, hat mit guten Leistungen schnell auf sich aufmerksam gemacht – weshalb der Neuzugang von Dinamo Zagreb nach nur drei Spielen im Eintracht-Dress erstmals zur kroatischen Nationalelf eingeladen wurde. Am Dienstag sprach der Mittelfeldspieler über...

...die Berufung ins Nationalteam: „Ich bin sehr glücklich, kann das Gefühl kaum in Worte fassen. Ein großer Traum wird wahr. Es steckt aber auch eine Menge Arbeit dahinter.“

Eintracht Frankfurt: Jakic bekommt Hilfe von Kostic und Hrustic

...seine ersten Wochen in Frankfurt: „Ich habe die Bundesliga ja schon vorher verfolgt, wusste, was auf mich zukommt und wie hier gespielt wird. Es ist intensiver und anstrengender als in Kroatien, durch das Pressing wird viel mehr gelaufen. Aber für mich war es durch meine intensive und aggressive Spielweise nicht schwer, mich direkt anzupassen. Nur die Sprache ist noch ein Problem, aber das kommt mit der Zeit. Die Fußballbegriffe verstehe ich schon, ansonsten übersetzen Filip Kostic und Ajdin Hrustic.“

...die vielen Unentschieden zuletzt: „Die Stimmung ist trotzdem gut, von Spiel zu Spiel läuft es etwas besser. Wenn das Quäntchen Glück dazu kommt und der erste Sieg eingefahren ist, werden die Ergebnisse kommen.“

...die Rudelbildung im Spiel gegen Fenerbahce: „Mein Gegenspieler hat mich von hinten geschubst, ich mag das nicht, von hinten angemacht zu werden. Aber man hat dann auch gesehen, dass die Mannschaft zusammensteht und sofort hinter mir stand.

Aufgezeichnet von Ingo Durstewitz

Das könnte Sie auch interessieren