1. Fuldaer Zeitung
  2. Sport
  3. Eintracht

Rückschlag im Europa League-Rennen: Eintracht Frankfurt verliert unglücklich gegen Freiburg

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Eintracht Frankfurt trifft in der Bundesliga auf den SC Freiburg.
Eintracht Frankfurt verliert in der Bundesliga gegen den SC Freiburg. © IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Gawlik

Eintracht Frankfurt verliert am 29. Spieltag der Fußball-Bundesliga gegen den SC Freiburg und erleidet einen Rückschlag im Rennen um Europa.

Eintracht Frankfurt - SC Freiburg 1:2 (0:1)

Aufstellung Eintracht FrankfurtTrapp – Tuta, Hinteregger, Ndicka – Knauff, Rode, Sow, Kostić – Lindstrøm, Borré, Hauge
Aufstellung SC FreiburgFlekken – Kübler, Lienhart, N. Schlotterbeck, Günter – Sallai, Eggestein, Höler, Höfler, Grifo – Demirović
Tore0:1 Grifo (27. Minute), 1:1 Kostic (55. Minute), 1:2 Petersen (69. Minute)

<<< Live-Ticker aktualisieren >>>

ENDE: Eintracht Frankfurt verliert das Heimspiel gegen den SC Freiburg denkbar unglücklich mit 1:2. Die SGE bemühte sich, hatte aber Pech mit zwei Abseitstoren und einem Innenpfostenschuss. Die Gäste machten zwei Tore aus zwei Chancen. Durch die Pleite wird es nun schwer für die Mannschaft von Oliver Glasner, sich erneut für die Europa League zu qualifizieren.

90. Minute: Die Nachspielzeit läuft. Gelingt Eintracht Frankfurt. noch der späte Ausgleich?

86. Minute: TOOOOOOOR für Eintracht Frankfurt! Kamada ist zur Stelle und trifft zum Ausgleich! Es gibt aber den VAR, denn Kamada stand im Abseits. Der Treffer zählt nicht.

83. Minute: Sehr gute Freistoßposition für die Eintracht nach einem Foul an Jakic. 17 Meter, zentral vor dem Gehäuse von Flekken beraten Kostic, Paciencia, Hrustic und Hinteregger. Hrustic macht es und bleibt beim ersten Versuch hängen und trifft im Nachschuss nur den Innenpfosten. Bitter für die SGE!

79. Minute: Eckball Grifo, der das Spielgerät nach innen bringt, Tuta klärt aber. Die erneute Ecke bringt ebenfalls nichts ein.

71. Minute: Kommt Eintracht Frankfurt nochmal zurück am heutigen Abend?

69. Minute: Tor für den SC Freiburg. Die Gäste gehen erneut in Führung. Freistoß Günter, am langen Pfosten lauert Petersen, der den Ball vorbei an Tuta & Co. über die Linie befördert.

63. Minute: Eintracht Frankfurt ist seit dem Ausgleich hochüberlegen und drängt auf die Führung. Wie lange reicht die Kraft nach dem intensiven Spiel gegen Barcelona am Donnerstag?

57. Minute: Fast das 2:1 durch Kostic, der Schuss des Serben streicht aber knapp am Gehäuse von Flekken vorbei.

54. Minute: TOOOOOOOOR für Eintracht Frankfurt! Filip Kostic ist nach einem sensationellen Pass von Hauge plötzlich durch und bleibt eiskalt vor Flekken - 1:1.

52. Minute: Der Ball liegt im Freiburger Tor, Lindström war der Schütze, der Treffer zählt aber nicht. Beim Zuspiel von Knauff stand der Däne im Absteits.

50. Minute: Die Eintracht hat viel Ballbesitz, der SC Freiburg lässt aber weiterhin überhaupt nichts zu in der Defensive.

46. Minute: Weiter geht es mit der zweiten Hälfte.

Halbzeit: Eintracht Frankfurt zeigt großes Engagement gegen den SC Freiburg, kommt aber nicht zu großen Torchance. Die Gäste machen es definitiv sehr stark und spielten einen Konter perfekt aus. Die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner hat in der zweiten hälfte aber noch alle Chancen, die Partie zu drehen.

+++ 45. Minute: Es gibt fünf Minuten Nachspielzeit.

+++ 41. Minute: Kostic dringt in den Strafraum der Gäste ein und will zurücklegen, Günter ist aber dazwischen und klärt in höchster Not.

+++ 36. Minute: Sallai schießt aus 17 Metern deutlich über das Tor von Kevin Trapp.

+++ 31. Minute: Sow biss auf die Zähne, muss nun aber doch ausgewechselt werden. Jakic kommt für ihn in die Partie.

+++ 27. Minute: Tor für den SC Freiburg. Die Gäste kontern Eintracht Frankfurt gnadenlos aus und gehen in Führung. Am Ende ist es Grifo, der den Ball von Sallai mustergültig vorgelegt bekommt. Der italienische Nationalspieler macht einen Schlenker, spielt Trapp aus und schiebt ins leere Tor ein.

+++ 25. Minute: Djibril Sow sitzt plötzlich auf dem Rasen und muss behandelt werden. Geht es weiter für den Schweizer oder muss er ausgewechselt werden?

+++ 23. Minute: Eckball für die Gäste. Günter bringt den Ball nach innen, doch Eggestein verzieht am Strafraum völlig - Abstoss SGE.

+++ 17. Minute: Jetzt probiert es Knauff einfach mal aus 17 Metern, sein Schuss ist aber zu zentral und kein Problem für Flekken.

+++ 16. Minute: Beide Teams spielen noch abwartend, große Offensivaktionen sind bislang Mangelware in der Frankfurter Arena.

+++ 11. Minute: Die erste Chance für Eintracht Frankfurt, Borre verzieht aber um ein gutes Stück.

+++ 6. Minute: Die Personen sind losgemacht worden, es kann weitergehen mit Fußball.

+++ 3. Minute: Das Spiel ist unterbrochen, weil sich zwei Personen an die Torpfosten von Kevin Trapp gebunden haben.

+++ 1. Minute: Anpfiff in der Frankfurter Arena. Die Eintracht spielt ganz in schwarz von rechts nach links.

++ Update vom Sonntag, 10.04.2022, 16.33 Uhr: Die Aufstellungen beider Mannschaften ist da. Für folgendes Personal haben sich Oliver Glasner und Christian Streich entschieden:

Eintracht Frankfurt: Trapp – Tuta, Hinteregger, Ndicka – Knauff, Rode, Sow, Kostić – Lindström, Borré, Hauge

SC Freiburg: Flekken – Kübler, Lienhart, N. Schlotterbeck, Günter – Sallai, Eggestein, Höler, Höfler, Grifo – Demirović 

Erstmeldung: Frankfurt - Eintracht Frankfurt empfängt zwischen den beiden Viertelfinalspielen in der Europa League gegen den FC Barcelona den SC Freiburg in der Fußball-Bundesliga. Für die SGE ist es eine wichtige Partie, denn sie benötigt jeden Punkt für die erneute Europapokal-Qualifikation Die Breisgauer liegen auf dem begehrten Platz fünf, auf den die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner sechs Punkte Rückstand hat. Bei einem Erfolg gegen Freiburg wäre die SGE plötzlich wieder mittendrin im Kampf um die internationalen Plätze.

Eintracht Frankfurt: Lenz gegen Freiburg nicht im Kader

Eintracht Frankfurt hat nach dem Hinspiel gegen den ‚FC Barcelona keine Verletzten zu beklagen. „Alle Spieler sind nach wie vor fit. Chris Lenz hat mit der Mannschaft trainiert, wird aber am Sonntag nicht im Kader stehen. Wenn es sich gut entwickelt, ist er für die Aufgaben danach wieder ein Kandidat. Wir können aus dem Vollen schöpfen“, sagte Oliver Glasner auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen Freiburg.

„Wir nutzen die kurze Vorbereitung bestmöglich. Wir haben schon nach dem Spiel mit regenerativen Maßnahmen begonnen. Das war Freitag auch so für die, die gespielt haben. Mit den anderen waren wir auf dem Platz. Freitag ist noch etwas Erholung, ab Samstag geht der Fokus voll auf Freiburg. Wir werden bereit sein“, beschreibt Glasner die Vorbereitung auf das Bundesligaspiel.

Eintracht Frankfurt: Glasner lobt SC Freiburg

Der Coach von Eintracht Frankfurt ist voll des Lobes über den kommenden Gegner: „Die Saison von Freiburg überrascht mich nicht. Sie haben viel Kontinuität im Kader und erst recht auf der Trainerbank. Es wird ein sehr schwieriges Spiel, das haben wir in der Hinrunde gesehen. Sie werden uns alles abverlangen.“

„Freiburg hat klare Abläufe, wechselt ab und zu auch die Formation. Christian Streich spiegelt gerne das gegnerische System, um Zugriff zu bekommen. Sie haben viele unberechenbare Offensivspieler, gute Standards und mit Petersen einen Topjoker“, so Glasner weiter. Wie genau die Startelf aussehen wird, sagte Glasner nicht, ein Spieler wird abe definitiv auflaufen. „Ich stelle die Mannschaft auf, von der ich überzeugt bin, dass wir gewinnen. Es geht nicht darum, jemandem einen Gefallen zu tun. Das gilt auch für Sonntag. Tuta wird beginnen“, verriet der SGE-Trainer. (smr)

Auch interessant