TV-Knall in der Motorsport-Welt

Formel 1: TV-Hammer nach RTL-Aus - Neuer Sender steigt ein

  • Philipp Kuserau
    vonPhilipp Kuserau
    schließen
  • Patrick Mayer
    Patrick Mayer
    schließen

RTL zieht sich ab 2021 aus der Formel 1 zurück. Die Motorsport-Königsklasse gibt dann ausschließlich bei Sky zu sehen - oder bei zwei Sendern aus Österreich.

  • Die Formel 1* und der Sender RTL gehen nach dieser Saison getrennte Wege. 
  • Seit 1991 zeigt RTL die Formel 1 in Deutschland.
  • Die Formel 1 ist ab 2021 ausschließlich bei Sky zu sehen - oder bei den österreichischen Sendern ORF und Servus TV.

Update vom 7. Juli, 14.43 Uhr: Jetzt ist offiziell, was vor wenigen Wochen schon gemunkelt wurde: Servus TV hat sich in Österreich die Übertragungsrechte für die Formel 1 gesichert. Der Sender wird ebenso wie der ORF die Königsklasse ab der Saison 2021 für drei Jahre live im Free-TV zeigen, die Rennen werden dabei aufgeteilt. Welcher Sender welche Rennen überträgt, wird jeweils vor Saisonstart entschieden, wie dieFormel 1 mitteilte.

Einzige Ausnahme: Der Große Preis von Österreich wird sowohl bei Servus TV als auch beim ORF zu sehen sein.

Formel 1: RTL-Aus - TV-Konkurrent schnappt sich die Rechte und kündigt neuen Sender an

Update vom 23. Juni, 23.15 Uhr:  Sebastian Vettel geht in seine letzte Saison bei Ferrari. Der mit ihm befreundete Formel-1-Magnat Bernie Ecclestone * bangt mit dem Ex-Weltmeister - und bringt den Abschied von RTL mit dem Heppenheimer in Verbindung.

Update vom 22. Juni, 16 Uhr: Jetzt ist es offiziell: Die Formel 1 gibt es ab der Saison 2021 ausschließlich beim Pay-TV-Sender Sky zu sehen.

Das teilte das Medienunternehmen aus Unterföhring bei München an diesem Montagnachmittag mit. Ferner kündigte der Konzern einen Formel-1-Sender an, der 24 Stunden am Tag einzig und allein über die Königsklasse des Motorsports berichtet.

Eigenen Angaben zufolge muss Sky nur vier Rennen frei zugänglich machen. Der Free-TV-Sender RTL zeigt die Formel 1 nur noch bis zum Ende der diesjährigen Saison, die am 5. Juli beginnen soll. Das Kölner Unternehmen hatte sich wegen des angeblich überhitzten Marktes, so die Argumentation, aus den Verhandlungen über die TV-Rechte zurückgezogen.

Sky verjagt RTL: Formel-1-Rechte in Deutschland künftig exklusiv

Sky überträgt bisher parallel zu RTL und hat sich nun „langfristig die exklusiven Übertragungsrechte“ gesichert. Der Pay-TV-Sender will alle Rennwochenenden der Formel 1 live übertragen, vom ersten freien Training bis zum Rennen am Sonntag.

Duell zwischen Ferrari und Mercedes beim Grand Prix von Österreich.

Über den Kaufpreis wurden keinen Angaben gemacht. Am selben Tag gab das Unternehmen bekannt, dass es drei Pakete der Fußball-Bundesliga gekauft hat. Darüber hinaus verkündet Sky eine Programm-Offensive mit vier neuen Kanälen.

Mit Sky Sport F1 will das Unternehmen, das zum US-Konzern Comcast gehört, „den ersten linearen Formel-1-Sender im deutschen Fernsehen an den Start bringen, der täglich 24 Stunden ausschließlich Motorsport-Content zeigt“.

RTL-Rückzug aus der Formel 1: Was wird aus Boxen-Reporter Kai Ebel? 

Update vom 22. Juni, 15.35 Uhr: RTL zieht sich aus der Formel 1 zurück - und mit dem TV-Sender Kai Ebel *? Der Kult-Reporter äußert sich verklausuliert bei Instagram.

Update vom 22. Juni, 11.30 Uhr: Es ist ein echter TV-Hammer! Ab der kommenden Saison (2021) wird die Formel 1 nicht mehr bei RTL im Free-TV zu sehen sein - sondern ausschließlich bei Sky

TV-Rechte in der Formel 1: ServusTV als Option für deutsche Motorsport-Fans?

Für deutsche Motorsport-Fans könnte sich jedoch eine Art Schlupfwinkel ergeben. So bringt das Portal motorsport-total.com ein mögliches Engagement des österreichischen Senders ServusTV ins Spiel. Dabei handelt es sich um ein Tochterunternehmen des Red-Bull-Konzerns von Milliardär Dietrich Mateschitz, der wiederum seit Jahren ein eigenes Formel-1-Team unterhält.

Das Motorsport-Portal beruft sich dabei auf ein Interview des Red-Bull-Gründers und -Boss mit den Salzburger Nachrichten vom Februar 2020. „Wir sind grundsätzlich kein Sportsender“, hatte Mateschitz damals gesagt: „Wir müssen eine solche Möglichkeit gut überlegen.“

Red-Bull-Gründer: Dietrich Mateschitz.

Und dennoch schloss der 76-jährige Mateschitz, der mit FC-Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß* befreundet ist, einen Erwerb von TV-Rechten an der prominenten Motorsportserie nicht aus. 

Formel-1-Rechte sind für einen Sender immer interessant, aber wir können jetzt nichts dazu sagen. Wir müssen abwarten, wie der ORF entscheidet und was Sky macht“, sagte Mateschitz seinerzeit: „Es hängt einfach von der Marktsituation ab. Die beobachten wir, und die muss immer interessant sein.“

Auch DerStandard hatte von einem Interesse von ServusTV an der Fernseh- und Streaming-Vermarktung berichtet. Demnach wolle der öffentlich-rechtliche ORF aber seine TV-Rechte an der Formel 1 verlängern.

Was heißt das nun für deutsche Motorsport-Zuschauer? Sowohl das ORF als auch ServusTV sind im Süden der Republik teils empfangbar. Gerade beim Schauen über die Online-Mediathek dürfte dann jedoch die Frage sein, ob die Formel-1-Übertragung außerhalb Österreichs gesperrt wäre.

Es bleibt verworren - und spannend.

TV-Rechte in der Formel 1: RTL steigt nach fast drei Jahrzehnten aus

Erstmeldung - München - Bittere Nachrichten für alle deutschen Formel-1-Fans. RTL

kündigte an, nach dieser Saison aus der Berichterstattung auszusteigen. Der Sender zeigt die Formel 1* seit 1991. 

Wo die Formel 1* von 2021 an gezeigt wird, ist noch nicht bekannt. Allerdings gibt es die Befürchtung, dass die Königsklasse des Motorsports ab nächster Saison komplett ins Pay-TV überläuft. Bisher zeigte auch der Pay-TV-Sender Sky die Formel 1, doch auch bei Sky laufen zum Ende der Saison die Übertragungsrechte aus.

RTL steigt bei der Formel 1 aus: „Wenn Konkurrenten im Spiel sind, die bereit sind, das Doppelte zu bieten...“

„Wenn Konkurrenten im Spiel sind, die bereit sind, das Doppelte zu bieten, muss man sich mit einem Ausstiegsszenario zwangsläufig auseinandersetzen“, sagte RTL-Sportchef Manfred Loppe.

„Der Wettbewerb um die TV-Rechte hat sich verändert, den Markt teils überhitzt und damit den durchaus ambitionierten, dennoch wirtschaftlich vertretbaren Rahmen verlassen, den wir uns gesteckt haben", äußerte sich RTL-Geschäftsführer Jörg Graf und kündigte an: „Wir werden uns nun mit aller Kraft, Leidenschaft und Freude auf den Fußball als TV-Sportart Nummer 1 und unser vor kurzem neu erworbenes Rechtepaket konzentrieren.“ Einen heiteren Moment hat währenddessen RTL-Wettermoderator Bernd Fuchs geliefert, in dem er in einer Live-Sendung einen Lachanfall nicht kontrollieren konnte.

RTL zeigt keine Formel 1 mehr - ist der Ausstieg Vettels bei Ferrari einer der Gründe? 

RTL begleitete seit 1991 die Formel 1* in Deutschland und damit auch den kometenhaften Aufstieg Michael Schumachers zum Rekordweltmeister. Der Ausstieg von Sebastian Vettel bei Ferrari* zum nächsten Jahr und das wahrscheinliche Szenario, dass es ab kommender Saison keinen deutschen Rennfahrer mehr in der Formel 1 gibt, könnte bei der Entscheidung von RTL ebenfalls eine Rolle gespielt haben. 

Vielleicht zieht es Vettel jedoch auch zum Ferrari-Konkurrenten Mercedes - der Ferrari-Chef äußerte sich zuletzt über einen Wechsel und überraschte mit einer Hamilton-Aussage. 

Im Bereich Fußball besitzt RTL aktuell Übertragungsrechte der Länderspiele sowie für die Europa League und die neue Europa Conference League. Die Conference League soll ab der Saison 2021/22 ausgetragen werden und nach der Champions League und der Europa League der drittwichtigste Kontinentalwettbewerb in Europa sein.

Indessen stößt der Sender RTL mit einer weiteren Entscheidung auf wenig positive Resonanz bei den Zuschauern. Sie drohen deshalb sogar, die Sendung zu boykottieren.

kus

Derweil gibt es auch bei Sky ein TV-Novum. Der Pay-TV Riese beendet ein jahrzehntelanges Ärgernis.

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Georg Hochmuth

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema