1. Fuldaer Zeitung
  2. Sport

Jablonski und Schlager pfeifen künftig international

Erstellt: Aktualisiert:

Sven Jablonski
DFB-Schiedsrichter Sven Jablonski pfeift zukünftig auch internationale Spiele. © David Inderlied/dpa

Die DFB-Schiedsrichter Sven Jablonski (31) und Daniel Schlager (32) pfeifen ab 2022 auch internationale Spiele. Der Weltverband FIFA hat das Duo auf seiner Liste für das kommende Jahr bestätigt.

Frankfurt/Main - „Daniel Schlager und Sven Jablonski haben sich bei ihren Spielleitungen in der Bundesliga gut weiterentwickelt und bringen dabei auch viel fußballerischen Sachverstand ein“, sagte Schiedsrichter-Boss Lutz Michael Fröhlich.

Nicht mehr im internationalen Einsatz sind künftig Felix Brych und Marco Fritz. Der 46 Jahre alte Brych hatte bereits nach der EM im Sommer sein Karriereende zum Jahresende angekündigt. „Er hat das deutsche Schiedsrichterwesen international hervorragend vertreten. Er hat allen Grund, stolz auf sich zu sein“, sagte Fröhlich über den langjährigen Top-Referee.

Fritz (44) stellt nach DFB-Angaben seinen Platz vor Erreichen eines altersbedingten Ausscheidens freiwillig zur Verfügung, um den Verjüngungsprozess auf der FIFA-Liste zu unterstützen. Er wird aber weiter zumindest als Video-Assistent noch international tätig sein.

Insgesamt stehen weiterhin acht deutsche Unparteiische auf der FIFA-Liste. Neben den Neulingen Jablonski und Schlager sind dies Deniz Aytekin, Bastian Dankert, Christian Dingert, Harm Osmers, Daniel Siebert, Sascha Stegemann, Tobias Stieler und Felix Zwayer. Bei den Frauen sind künftig fünf deutsche Schiedsrichterinnen international im Einsatz. Neu dabei ist Fabienne Michel. dpa

Auch interessant