Großer Auftritt für Adrian Bleuel (grün, hier gegen Eric Kroll): Am Samstag tritt der 23-Jährige im Aktuellen Sportstudio auf.
+
Großer Auftritt für Adrian Bleuel (grün, hier gegen Eric Kroll): Am Samstag tritt der 23-Jährige im Aktuellen Sportstudio (ZDF) auf.

Am Samstag in Mainz

Aktuelles Sportstudio (ZDF): Adrian Bleuel aus Kreis Fulda an der Torwand - Auf so viele Treffer hofft er

  • Michel Ickler
    vonMichel Ickler
    schließen

„Drei unten, drei oben“, heißt für Adrian Bleuel aus Oberrode. Mit einem Freistoßtor – noch in Diensten des RSV Petersberg – hat sich der 23-Jährige gegen zwei Mitbewerber durchgesetzt und sich somit für das Torwandschießen im ZDF-Sportstudio qualifiziert. Schon am Samstag (22. Mai) kann er in Mainz sein Können unter Beweis stellen.

Oberrode/Mainz - „Zwei Treffer“, betont Bleuel. „Über zwei Treffer würde ich mich freuen“, lautet die Antwort im Interview mit der Torgranate, was er sich für das Torwandschießen im legendären ZDF-Sportstudio vornimmt. Sollte der 23-Jährige diese Marke wirklich erreichen, würde dies einen Rekord bedeuten. Einen osthessischen Rekord. Denn neben Bleuel haben sich bereits vier Osthessen (siehe Kasten unten) an der Torwand versucht. Keiner kehrte als Gewinner aus Mainz zurück und niemand kam über einen Treffer hinaus. Aber sei‘s drum: Dabei sein ist alles!

Druck möchte sich der 23-Jährige, der im Sommer zum Heimatverein Oberrode im Kreis Fulda wechselt, daher nicht machen. „Ich freue mich einfach auf diese einmalige Gelegenheit. Ich muss aber gestehen, dass ich etwas aufgeregt bin.“ Und das auch zurecht. Wie gefühlt jeder Sportler aus der Region ist Bleuel aus der Übung, sein letzter Einsatz auf dem Feld liegt sieben Monate zurück. Doch zum Glück gibt es in Oberrode eine Torwand, an der er in den vergangenen Tagen bereits den ein oder anderen Treffer erzielen konnte. Bleibt noch die Frage nach dem Schuhwerk, denn mit Eisenstollen kann Bleuel im Sportstudio nicht auflaufen. „Das ist ganz einfach. Ich ziehe meine Freizeitschuhe an“, entgegnet der Mittelfeldmann.

Aktuelles Sportstudio (ZDF): Adrian Bleuel aus dem Kreis Fulda tritt an der Torwand an

Um 21 Uhr soll Bleuel am Samstag in Mainz sein, um auf den Auftritt vorbereitet zu werden. Wie in diesen Tagen üblich muss der 23-Jährige im Vorfeld einen negativen Schnelltest vorweisen. Begleiten wird ihn seine Freundin. Wer sein Gegner an der Torwand sein wird, steht indes noch nicht fest. Das Sportstudio wird erst in dem kommenden Tagen darüber berichten.

Doch wen würde sich Bleuel wünschen? „Bastian Schweinsteiger ist mein Idol. Gegen ihn würde ich gerne antreten“, sagt Bleuel, der im gleichen Atemzug betont, dass dies sehr unwahrscheinlich sei. Ein potenzieller Kandidat könnte stattdessen Robert Lewandowski sein. Der Pole kann schließlich den Tor-Rekord von Gerd Müller brechen. Fakt ist: Die Sendung beginnt um 23 Uhr und der Moderator heißt Sven Voss. Gegen 00.10 Uhr dürfte es dann zum Torwandschießen kommen. (Lesen Sie hier: Ein Relikt vergangener Tage: Warum zahlen Frauen in Amateurligen keinen Eintritt?)

Adrian Bleuel im ZDF-Sportstudio zu sehen - Niemand wusste etwas von der Nominierung

Dass Bleuel, der vergangene Saison für Gruppenligist Künzell auflief, überhaupt dabei ist, kommt aus heiterem Himmel. Das Tor nämlich erzielte er am 18. Mai 2019. Damals noch in Diensten für den RSV Petersberg. Sein Vater schickte anschließend das Video ein. Ohne Erfolg. Jetzt, zwei Jahre später, schaffte das Video es aber in die Auswahl. Das Ergebnis ist bekannt. „Ich war total überrascht, als ich die Mail bekommen habe, dass ich am Samstag im Sportstudio sein soll. Weder ich noch mein Vater wussten, dass ich nominiert bin. Ich konnte noch nicht einmal für mich selbst abstimmen“, erklärt der 23-Jährige. Umso größer war allerdings die Überraschung.

Osthessen an der Torwand

Onur Özger
17. Januar 2015: 0:0 gegen Nadine Keßler und Hermann Maier

Roman Musil
7. Februar 2015: 0:1 gegen Michael Preetz

Daniel Steuernagel
02. Mai 2015: 1:3 gegen Stefan Reuter

Andreas „Blondi“ Weber
02. Dezember 2017: 1:1 gegen Timo Werner

Mit der Nominierung schließt sich somit eine ohnehin schon filmreife Geschichte. Am Tag des Torerfolges bestritt der RSV Petersberg sein letztes Heimspiel in der Gruppenliga-Saison 2018/19. Es war Bleuels letztes Heimspiel nach elf Jahren Vereinszugehörigkeit. Da der Mittelfeldmann angeschlagen war, musste er allerdings auf der Bank Platz nehmen. Am vorletzten Spieltag gastierte der noch ungeschlagene Meister aus Bad Soden.

Beim Stand von 2:2 musste Stürmer-Legende Boris Aschenbrücker verletzt ausgewechselt werden. Trainer Jürgen Krawczyk schaute auf die Bank und fand nur Defensiv-Akteure vor. „Er fragte, wer am ehesten im Sturm auflaufen könne. Daraufhin meldete ich mich“, erinnert sich Bleuel zurück. Es folgten drei Tore in 23 Minuten. Unter anderem ein Freistoßtor aus spitzem Winkel. Petersberg gewann das Spiel mit 5:4 und Bleuel im Nachhinein noch das Ticket für das Aktuelle Sportstudio.

Das könnte Sie auch interessieren