Isabel Schaller bei ihrem Triathlon auf den Lofoten
+
Isabel Schaller hat sich mit dem Triathlon auf den Lofoten einen Traum erfüllt.

Achtbeste Frau

Extremsport in Nordnorwegen: Silgeserin startet bei Arctic Triathlon

Den ersten Platz in ihrer Altersklasse sowie Gesamtrang 56 holte Isabell Schaller, die für das Radroo-Team an den Start ging, beim Arctic Triple Triathlon auf den Lofoten in Nordnorwegen. 

Silges/Lofoten - Seit Januar war die Silgeserin für den Triathlon gemeldet und ließ sich auch von der Corona-Pandemie nicht von ihrem Trainingsplan abbringen. Als dann Mitte Juli die norwegischen Grenzen für Deutsche wieder öffneten, stand fest: Isabel Schaller würde starten.

Angereist war die 40-Jährige einige Tage vor dem Rennen, an denen sie sich auf den Start vorbereitete und die Lauf- und Radstrecke kennenlernte. Pünktlich zum Wettkampf war das norwegische Wetter umgeschlagen: 12 Grad, Wind und Regen erwartete die Triathleten.

Arctic Triathlon: 1000 Meter Schwimmen in 14 Grad kaltem Wasser

Erste Disziplin waren 1000 Meter Schwimmen im wellenreichen Hafenbecken von Svolvaer. Die im Dreieck verlaufenden Bojen hatten die Teilnehmer zweimal zu umrunden. Schaller stieg als Achte der Frauen aus dem 14 Grad warmen Wasser. Reibungslos gelang ihr der Wechsel aufs Rad und die 50 Kilometer (600 Höhenmeter) lange Strecke. Bald kam sie im starken Gegenwind in einen guten Rhythmus und überholte einige ihrer Mitstreiter. Nach der Wende mit Rückenwind machte sie wiederum ein paar Plätze gut und ging als viertbeste Frau auf die Laufstrecke.

Die zwölf Kilometer (367 Höhenmeter) auf zum Teil unwegsamen Wegen ließ sie zunächst locker angegen. Im Endspurt gelang ihr schließlich der Zieleinlauf als Achte von 28 gestarteten Frauen. (sko)

Lesen Sie hier: Severin Zentgraf aus Fulda düpiert Hessens Elite: 7152 Punkte im Zehnkampf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema