Jamal Musiala lässt momentan Taten statt Worte für sich sprechen.
+
Jamal Musiala lässt momentan Taten statt Worte für sich sprechen.

Jüngster Doppelpacker

Bayern-Trainer Sebastian Hoeneß schwärmt vom 17-jährigen früheren Lehnerzer Jamal Musiala

  • Steffen Kollmann
    vonSteffen Kollmann
    schließen

Jamal Musiala gehörten zuletzt die Schlagzeilen in der Dritten Liga. Nur sechs Tage nach seinem ersten Profispiel entschied der 17-Jährige das Spiel des FC Bayern München II gegen den FSV Zwickau mit zwei Toren und wurde so zum jüngsten Doppelpacker der Ligageschichte.

München - Musiala, der in Fulda aufgewachsen ist und für den TSV Lehnerz spielte, darf auf Nachfrage unseres Portals öffentlich zwar nichts sagen, dafür spricht sein Trainer Sebastian Hoeneß über seinen Schützling: „Wichtig ist mir, dass wir den Jungen jetzt auf dem Boden behalten.“

Der Sohn von Dieter und Neffe von Uli Hoeneß gerät regelrecht ins Schwärmen: „Jeder hat gesehen, dass er für uns das Spiel entschieden hat. Es ist nicht das erste Mal, dass er reinkommt und direkt einen Impuls gibt. Er ist sofort da, das ist eine große Qualität. Nicht nur mit, sondern auch gegen den Ball ist er direkt griffig und aggressiv.“ 

Corona-Pause spielt Musiala in die Karten

Erst sechs Tage vor seinem ersten Spiel hat der Halb-Engländer, der im Sommer 2019 vom FC Chelsea zum FC Bayern wechselte, sein Debüt im Profifußball gegeben. Der 17-Jährige, der sogar noch für die B-Junioren spielen kann, wurde in der Corona-Pause in die Drittliga-Mannschaft integriert.

Der Spielbetrieb in den Junioren-Bundesligen ruht derzeit. Gegen Zwickau wurde Musiala zum dritten Mal in Folge eingewechselt, der 33-minütige Einsatz war sein bislang längster – und sein erfolgreichster. 

Zweitjüngster Debütant hinter David Alaba

„Der Junge ist eiskalt. Wenn man vor dem Spiel mit ihm spricht, wirkt er fokussiert, ruhig und zurückhaltend. Aber wenn er auf den Platz kommt, explodiert er förmlich. Das ist genau das, was wir von jungen Spielern sehen möchten. Sie sollen ihr Herz in die Hand nehmen und mutig sein“, sagt Hoeneß.

Sein Trainer machte Musiala vor wenigen Wochen zum zweitjüngsten Debütanten der Drittliga-Geschichte – hinter Bayern-Star David Alaba, der auch den Rekord des jüngsten Torschützen trägt.

„Dass Jamal mit dem Ball große Qualitäten hat, das weiß man. Der Junge hilft uns, deshalb hat er sich die Chance verdient. Gegen Zwickau hat er sich selbst belohnt und uns als Mannschaft sehr geholfen, das freut mich ungemein.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema