Jubel bei der SG Schlitzerland! Das Team von Marius Ebert darf endlich wieder kicken und 32 Spieler hatten am Freitagabend diebischen Spaß.
+
Jubel bei der SG Schlitzerland! Das Team von Marius Ebert darf endlich wieder kicken und 32 Spieler hatten am Freitagabend diebischen Spaß.

Trainingsbetrieb kommt ins Rollen

Corona: Freundschaftsspiele im Amateurfußball wieder erlaubt - HFV bereitet Pflichtspielrunde vor

  • Tobias Konrad
    vonTobias Konrad
    schließen

Endlich wieder eine Nachricht, die ein Lächeln in die Gesichter der hessischen Fußballer zaubert. Der Hessische Fußball-Verband (HFV) hat am Freitagabend in einer Sitzung beschlossen, dass ab Samstag, 29. Mai, wieder Freundschaftsspiele durchgeführt werden dürfen. Außerdem können die Pokalwettbewerbe der Saison 2020/2021 abgeschlossen werden.

Fulda - Wie der HFV in einer Pressenotiz bekannt gibt, kann in seinem Zuständigkeitsgebiet ab Samstag, 29. Mai, unter Beachtung der behördlichen Vorgaben und Verfügungslagen der Freundschaftsspielbetrieb ab dem 29. Mai 2021 wieder aufgenommen werden. Zudem wurde der Weg für den Pflichtspielbetrieb der Spielzeit 2021/2022 in Hessen bereitet.

Dieser könnte nach derzeitigem Stand durch die spielleitenden Stellen nach Gewährung eines angemessenen Trainingsvorlaufes und unter Beachtung der relevanten Rahmenterminpläne, der Vorgaben der einschlägigen Bestimmungen in der Corona-Pandemie sowie der zuständigen Verbandsausschüsse unter Beachtung der behördlichen Vorgaben und Verfügungslagen aufgenommen werden.

Corona: HFV erlaubt wieder Freundschaftsspiele im Amateurfußball - Vorbereitungen auf Saison 2021/22

Zudem informiert der HFV, dass die Kreispokalwettbewerbe der Spielzeit 2020/2021 über den 30. Juni hinaus bis zum 1. August fortgeführt werden. Sollte bis dahin kein Sieger gefunden sein, soll der jeweilige Kreis einen Sieger ermitteln.

Hingegen werden die Pokalwettbewerbe der Frauen mit sofortiger Wirkung abgebrochen. Der Teilnehmer am DFB-Pokal wird mittels Losentscheid gefunden. Am Losentscheid nehmen die für den Hessenpokal der Frauen der Spielzeit 2020/2021 gemeldeten Mannschaften der Hessenliga sowie der hessischen Mannschaften der Regionalliga Süd teil. Ebenfalls nicht mehr zum Zug kommen die Juniorenteams. Auch hier wird der Pokalwettbewerb abgebrochen.

Trainingsbetrieb kommt ins Rollen - Im Vogelsberg darf wieder trainiert werden

Die Vorfreude vieler Fußballer auf die Rückkehr auf den Trainingsplatz ist enorm. Einige dürfen bereits, doch noch ist bei einem Großteil Geduld gefragt, denn ehe nicht Stufe zwei der hessischen Landesverordnung erreicht ist, ist Mannschaftstraining nicht uneingeschränkt möglich. Doch ab wann tritt Stufe zwei in Kraft? Dazu muss selbstredend erst Stufe eins erreicht sein. Diese ist erreicht, sobald die 7-Tage-Inzidenz für fünf Tage unter 100 liegt. Bleibt sie anschließend für weitere zwei Wochen unter 100, tritt Stufe zwei in Kraft. Der kürzere Weg: die 7-Tage-Inzidenz liegt für fünf Tage unter 50.

Wer darf wann wieder trainieren?

Kreis Fulda: Der Trainingsstart scheint am 5. Juni möglich. Dafür muss ab Montag die 7-Tage-Inzidenz für fünf Tage unter 50 bleiben. Unter 100 befindet sich der Kreis seit dem 22. Mai.

Vogelsbergkreis: Seit dem 26. Mai dürfen die Mannschaften wieder uneingeschränkt trainieren. Die 7-Tage-Inzidenz sank erstmals am 5. Mai unter 100.

Main-Kinzig-Kreis: Bereits seit dem 18. Mai ist der Main-Kinzig-Kreis unter 100 der 7-Tage-Inzidenz (Stand Samstag: 47,3). Wird der Wert von 50 nicht unterschritten, wäre ab dem 6. Juni Mannschaftstraining möglich. Fällt der Wert unter 50, muss er fünf Tage darunter liegen. Ab dem sechsten Tag ist Training uneingeschränkt möglich.

Bereits in den Genuss einer Trainingseinheit kommen die Kicker im Vogelsbergkreis. Seit dem 26. Mai ist dort die zweite Stufe erreicht, weshalb die SG Schlitzerland um Spielertrainer Marius Ebert am Freitagabend erstmals wieder einen Ball am Fuß hatte. Der 34-Jährige begrüßte 32 Spieler, den allen die Freude auf die Stirn geschrieben stand. „Endlich wieder Rasen unter den Füßen. Da kehrt der Spaß sofort zurück. Jeder hat das vermisst und brennt nun. Aber: Wir wollen am Anfang nicht überdrehen, Verletzungen wären undankbar. Die Jungs sollen sich langsam an alles gewöhnen“, schildert Ebert und bremst seine Jungs zugleich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema