Der Rhön-Radmarathon in Bimbach findet in diesem Jahr nicht wie gewohnt an Pfingsten statt. (Archivfoto)
+
Der Rhön-Radmarathon in Bimbach findet in diesem Jahr nicht wie gewohnt an Pfingsten statt. (Archivfoto)

Kein Radrennen an Pfingsten

Rhön-Radmarathon in Bimbach findet wegen Corona erst im Juli statt - Termin aber noch nicht sicher

Der Rhön-Radmarathon findet in diesem Jahr nicht an Pfingsten statt. Die Veranstalter vom RSC Bimbach haben das beliebte Radrennen auf das Wochenende 10./11. Juli verschoben.

Bimbach - „Für den Termin an Pfingsten gab es zuletzt einfach kein Argument mehr“, begründet der Pressewart Christoph Blum vom RSC Bimbach (Landkreis Fulda) die Entscheidung. Es sei nicht mal sicher, dass es überhaupt eine Genehmigung gegeben hätte. Noch ein weiteres Jahr ohne Marathon wolle der Verein den Radsportlern allerdings ebenfalls nicht zumuten, so Blum. Deshalb der Alternativtermin im Juli, der wegen der Corona-Pandemie aber auch noch nicht sicher sei.

Die Planungen für den Rhön-Radmarathon laufen allerdings – mit Corona-Hygienekonzept und einigen Änderungen gegenüber den Vorjahren. So findet der Marathon (180, 211 und 258 Kilometer) bereits am Samstag statt, die kürzeren Rhön-Rundfahrtstrecken folgen am Sonntag. Die Startplätze für die Marathondistanzen sind von 2000 auf 1500 reduziert, das Anmeldeportal soll Ende März öffnen, ein genauer Termin steht noch nicht fest.

Bis zum Termin im Juli wird das Organisationsteam weiterhin an seinem Corona-Hygienekonzept arbeiten, um eine sichere Durchführung des Marathons zu gewährleisten. Fest steht bereits, dass es kein Festzelt geben wird und der Marathonstart in Blöcken erfolgt. (sko)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema